Navigation aus    Navigation an
Erstelldatum: 15.07.2008

Unscharf

Als ich das erste Bild von ihr sah, wusste ich: Diese Frau ist unscharf. Jetzt haben wir es sogar schriftlich, offiziell vom stellvertretenden Regierungssprecher Thomas Steg verkündet und in der Presse publiziert. Nun ja, Thomas Steg hat natürlich nicht direkt gesagt, dass sie unscharf ist, sondern politisch und diplomatisch drückte er es so aus: "Es habe sich in Merkels Äußerungen eine "gewisse Unschärfe" eingeschlichen."

Aber mir ist ein Stein vom Herzen gefallen, war ich doch so weit, dass ich schon geglaubt habe, dass Politiker lügen, bis sich die Balken biegen. Jetzt bin ich beruhigt, weiß ich doch nun, dass Politiker gar nicht lügen können. In ihre Äußerungen schleicht sich nur gelegentlich eine "gewisse Unschärfe" ein.

Jetzt verstehe ich auch Ex-Kanzler Gerhard Schröder, als er versprochen hat, dass mit Hartz die Arbeitslosigkeit innerhalb von 2 Jahren halbiert würde. Das war nur eine "gewisse Unschärfe". Jetzt ist man dabei, die Arbeitslosigkeit zu halbieren, indem man zuerst die Löhne halbiert, dann die Jobs halbiert und in die halben Jobs, die so entstanden sind, Arbeitslose steckt und dann vom Aufschwung am Arbeitsmarkt redet, eine gewisse Unschärfe eben.

Nun hat man ja für die Augen Mittel und Wege gefunden, eine unscharfe Sicht durch eine Brille oder durch Kontaktlinsen zu korrigieren. Ja, mit Laser lässt sich sogar eine Deformierung der Hornhaut wegbrennen. Allerdings steht die Wissenschaft dennoch mitunter vor einem Rätsel. So ist bei politischen Eliten eine Weitsicht nicht mehr erreichbar. Bei der Gruppe des Homo Sapiens Politicus stellt sich nach kurzer Zeit automatisch eine irreparable Kurzsichtigkeit ein, die allerdings von den Betroffenen nicht als störend empfunden wird.

Bei Untersuchungen der Gehirne wurde bei Politikern ein breiter Sektor gefunden, der auffällig starke Verbindungen zu den meisten anderen Hirnsektoren aufweist und bei fast allen Aktivitäten vieler Sektoren auch aktiv wird. Bei Messungen während einer Debatte über Diätenerhöhungen oder bei Angeboten über Aufsichtsratsposten blieb dieser Sektor allerdings inaktiv. Da eine genaue Zuordnung und Zweckbestimmung nicht erbracht werden konnte, haben sie die Region "Un" genannt (Universal native). So kann also angenommen werden dass durch die Verbindung von Un zu den anderen Hirnsektionen aus Un-Kenntnis mit Un-scharfer Formulierung eine Un-menschliche Entscheidung getroffen wurde.