Navigation aus    Navigation an
Erstelldatum: 28.05.2012

Schon seltsam

So mancher wird ob der derzeitigen Politik den Kopf schütteln, teils verwundert, teils verärgert bis wütend. Das Wort Finanzkrise wurde zum Wort des Jahres gewählt. Den Linguisten fällt wohl auch nichts Besseres ein. Aber in einem haben sie recht, die Finanzkrise beherrscht derzeit den Blätterwald. Nicht nur, auch die regionale und EU-Politik steht ganz im Zeichen dieses Phänomens. Ein Phänomen, das keines ist, denn es war unausweichlich vorprogrammiert. Rockefeller meinte schon 1994, noch eine richtige Finanzkrise und die NWO ist machbar. Jetzt hat er seinen Wunsch erfüllt. Doch darauf komme ich noch einmal zurück.

Da ist unser großartiger Finanzminister Steinbrück. Er hat derzeit einige Probleme, einmal mit den Engländern, genauer gesagt dem englischen Premier Brown, aber auch mit der EU. Dabei geht es um die Konjunkturprogramme und wer Steinbrück kennt, weiß, dass er immer Recht hat. Wer Kraftfahrzeuge mit einem Schadstoffausstoß nach der Euronorm 5 und 6 kauft, soll 2 Jahre keine Steuern zahlen. Eine enorme Hilfe in Zeiten einer Finanzkrise. Da sparen Leute, die sich noch ein neues Auto leisten können, 150 bis 250 € pro Jahr an Steuern. Dafür müssen sie vielleicht gerade mal zunächst 15.000 € bis nach oben offen in Vorleistung gehen. Wirklich eine Bombenidee. Die Engländer haben stattdessen (befristet) die Mehrwertsteuer gesenkt und Steinbrück poltert allen Ernstes, ob es nicht egal wäre, ob man nun für einen DVD-Player 39,90 oder 39,10 Pfund ausgäbe und wie viel davon die Kunden überhaupt erreiche. Dieser Mann ist wirklich weit weg von dem, was wirklich Sache ist. Alleine bei den Energierechnungen für Strom und Gas würde es sich vor allem für die Leute rechnen, die sich wirklich kein neues Auto leisten können, ja nicht einmal eines haben dürfen. ALG II-Empfängen wird ein neues Auto als Vermögen angerechnet. Sie müssen es verkaufen und von dem Geld leben. Und Rentner, die am laufenden Band ihre Rente beschnitten bekommen, würde eine Senkung der Mehrwertsteuer ebenfalls begrüßen. Aber das sind ja auch nicht die Bevölkerungsgruppen, denen Steinbrück und Merkel helfen wollen.

Der Verlag Gruner und Jahr führt derzeit vor, was wohl im kommenden Jahr zum Standard wird. Mit Hochglanzbroschüren, verschickt an die Beschäftigten, werden die Vorzüge dieses zu 74,9% zu Bertelsmann gehörenden Großverlages gepriesen, aber per Mail wird der Ton dann etwas rauer. Lt. TAZ wurde an die Führungskräfte eine "Chairman Letter" ausgegeben, "man müsse auf die "schwere Finanz- und Wirtschaftskrise" reagieren und "im Sinne der Zukunftsfähigkeit von Gruner + Jahr" sowie "im Interesse unserer Gesellschafter (z. B. die Fam. Mohn) Anpassungsmaßnahmen an die aktuelle und absehbare Entwicklung ergreifen". Im Klartext bedeutet das Personalabbau, Aufgabe ganzer zum Verlag gehörenden Blätter und immenser Druck auf die Arbeitnehmer. Arbeitsminister Scholz wird es freuen, er bekommt wieder zusätzliche Schäfchen, die er mit Hartz IV, Repressalien, Nötigung und weiteren Annehmlichkeiten erfreuen kann.
Daimler hat frühzeitig Mitarbeiter in den Weihnachtsurlaub geschickt und für Januar schon Kurzarbeit angekündigt. Daimler wird nicht das einzige Unternehmen bleiben. Scholz, als verantwortungsbewusster Arbeitsminister hat schon Überlegungen angestellt, wie man die ohnehin getürkte Arbeitslosenstatistik noch weiter türken kann, damit die kommenden Arbeitslosenzahlen nicht gar so krass aussehen.
Andererseits freut er sich auf das neue Arbeitsrecht. Das war ja Bestandteil des Koalitionsvertrages, wurde aber bisher nicht verwirklicht. Aber jetzt gibt es einen Entwurf, Entwickelt, wie könnte es anders sein, von der Bertelsmannstiftung, die ja eigentlich inoffiziell zu den hauptsächlichen Gestaltern deutscher Politik zählt. Natürlich sind es Universitätsprofessoren (Uni Köln), die diesen Entwurf ausgearbeitet haben, Die Professoren Martin Henssler und Ulrich Preis. ich frage mich, wieso Staatsbedienstete, denn das sind sie, für eine private Stiftung (gegen Cash natürlich) Gesetzesentwürfe ausarbeiten können, die dann wiederum gegen teures Geld an den Staat verkauft werden? In der Politik kommt dieses Konzept bei Arbeitsminister Laumann (NRW) und Generalsekretär Pofalla (CDU) sowie beim CDA, der Christlich demokratischen Arbeitnehmerschaft der CDU gut an. Auch die FAZ ist des Lobes voll, aber die NRhZ sieht das etwas anders und beschreibt es unter der Überschrift: CDU will ins 18. Jahrhundert. Natürlich will die CDU dahin zurück, schließlich war damals die Welt noch in Ordnung. Die Bürger waren arm, aber gottesfürchtig und die Politik wurde noch von Monarchen und dem Adel bestimmt. Nach Gutdünken, versteht sich. Inzwischen haben sich Politiker auch in einen Stand erhoben, der dem der Monarchie wieder ähnelt. Was spricht also dagegen, dass sich Angela Merkel krönen lässt??
Ich empfehle daher den Arbeitnehmern unbedingt, bei der nächsten Wahl die CDU zu wählen, denn sie (die Arbeitnehmer) wollen ja sicherlich das neue Arbeitsrecht in der Praxis erleben. Es wird für Sie alles besser und einfacher. Sie müssen nicht mehr zum Arbeitsgericht, wenn sie ohne Grund gekündigt werden, denn das ist dann normal und spart ihnen die lästige Zeit und Arbeit mit dem Gang zum Gericht. Sie können sich daran erfreuen, wenn ein befristeter Arbeitsvertrag ohne Einschränkung immer wieder verlängert werden kann, ohne dass sie einen festen Arbeitsvertrag bekommen oder eine Änderungskündigung, mit der sie den vielleicht dritten oder vierten Umzug verbinden müssen. Alles nur zu ihrem (der Arbeitnehmer) Besten, dafür garantieren CDU (und evtl. FDP) und die Bertelsmannstiftung.

Dass die Finanzkrise derzeit nicht so recht in das Konzept von Steinbrück passt, ist verständlich. Jetzt schon Wohltaten an die Bevölkerung zu verteilen, ist nicht unbedingt wahlfördernd, weiß er doch um die Gedächtnisschwäche des Wahlvolkes im Langzeitgedächtnis. Frühestens 8 Wochen vor der Wahl sollte man Versprechungen machen, die man dann erst gar nicht einhält.

Frau Merkel macht, was sie seit 2005 macht. Sie lässt ein wenig heiße Luft ab, betont, dass für uns alles nicht so schlimm sei, weil wir ja viel besser sind als alle anderen, konzentriert sich weiter auf das Exportgeschäft, ungeachtet der Tatsache, dass der Export bei einer weltweiten Rezession zwangsläufig einbricht. Aber wer weiß, für wertlose Dollar kann man dann ja doch noch einiges verscherbeln, müssen die Arbeitnehmer eben noch ein wenig vom Lohn abzwacken.

Wenn man dann so durchs Netz streift, ist es unausweichlich, dass man auf Verschwörungstheorien stößt. Bei Schall und Rauch stoße ich auf eine geradezu obskure Aussage. Hier ein Auszug aus einer angeblich 1969 gehaltenen Rede eines Kinderarztes, der ein wenig über "den großen Plan" plaudert:

Hier folgt nun eine Zusammenfassung in Stichworten seiner Rede:

  • Bevölkerungsreduzierung; Erlaubnis Kinder zu bekommen;
  • Neuausrichtung des Sinn von Sex;
  • Sex ohne Fortpflanzung;
  • Verhütung universell erhältlich;
  • Sexaufklärung der Jugend als Werkzeug für die Weltregierung;
  • Subventionierung der Abtreibung als Bevölkerungsreduzierung;
  • Förderung der Homosexualität; alles ist erlaubt Homosexualität;
  • Technologie zur Fortpflanzung ohne Sex;
  • Zerstörung der Familie;
  • Sterbehilfe und die „Todespille“;
  • Der Zugang zu bezahlbarem Krankenversorgung einschränken, um die Alten los zu werden;
  • Zugang zu Medizin wird streng kontrolliert;
  • die Abschaffung selbstständiger Ärzte;
  • Schwierigkeiten neue unheilbare Krankheiten zu diagnostizieren;
  • Unterdrückung der Krebsheilung zur Bevölkerungsreduzierung;
  • Auslösung von Herzattacken um Leute zu ermorden;
  • Schulausbildung um die Pubertät und Evolution zu beschleunigen;
  • die Verschmelzung aller Religionen; die alten Religionen müssen verschwinden;
  • Veränderung der Bibel durch eine Revision der Schlüsselwörter;
  • Schulausbildung als Werkzeug zur Indoktrination;
  • längere Schulzeiten, aber Kinder lernen nichts dabei;
  • Kontrolle des Informationszugangs;
  • Schulen als Zentrum der Gemeinde;
  • gewisse Bücher werden einfach aus den Bibliotheken verschwinden;
  • Gesetzesänderungen die soziales und moralisches Chaos auslösen;
  • Förderung des Drogenkonsums um eine Jungelatmosphäre in den Städten zu produzieren;
  • Alkoholkonsum fördern;
  • Beschränkung der Reisefreiheit;
  • Notwendigkeit für mehr Gefängnisse;
  • Verwendung von Spitälern als Gefängnisse;
  • keine psychologische und physische Sicherheit;
  • Kriminalität zur Steuerung der Gesellschaft;
  • Einschränkung der US-Industriedominanz;
  • Verschiebung der Völker und Wirtschaften;
  • Herausreißen der sozialen Wurzeln;
  • Sport um die Gesellschaft umzubauen;
  • Sex und Gewalt in der Unterhaltung;
  • implantierte ID-Karten;
  • Lebensmittelkontrolle; Wetterkontrolle;
  • Wissen wie Menschen funktionieren, damit sie das machen was man will;
  • Fälschung der wissenschaftlichen Erkenntnisse;
  • Anwendung von Terrorismus;
  • Fernsehen welches einen beobachtet;
  • Eigenheimbesitz gehört der Vergangenheit an;
  • die Ankunft eines totalitären globalen Systems.

Wirklich obskur. Zumindest dachte ich das einen Moment, aber dann habe ich überlegt, was es von diesen Dingen inzwischen bereits gibt und danach fühlte ich mich unwohl. Ist das vielleicht doch keine Verschwörungstheorie, sondern eine echte Verschwörung und wir sind mittendrin? Habe ich nicht selbst schon mehrfach über die Bilderberger berichtet und sind es nicht auch die dort angedachten Thesen, dass, wie Rockefeller meint, Banker und Medienleute und Leute aus der Hochfinanz besser geeignet sind, dieser NWO vorzustehen? Jetzt kristallisiert sich heraus, was Banker der oberen Region sind: "Bankster und Zocker übelster Machart". Und die Großmogule der Presse? Ist nicht der Blätterwals seit Jahren rundum nichts als ein Märchenbucht? Allerdings Märchen mit Horrorcharakter? Beweisen die Leute der Hochfinanz nicht allenthalben, dass sie von Macht- und Geldgier regelrecht zerfressen sind? Und wissen wir nicht inzwischen alle, dass unsere Politiker nur noch die Marionetten des Kapitals sind, käuflich und rücksichtslos?

Rekapitulieren wir mal die Aussagen dieser Verschwörungstheorie:

  • Bevölkerungsreduzierung; Erlaubnis Kinder zu bekommen; In China ist das bereits verwirklicht und wenn man sich die weltweit agierenden Gruppierungen ähnlich Pro Familia ansieht, die zu Abtreibung auffordern, die die so sehr hervorgehobene Aids-Prävention (Ulla Schmidt hat für dieses Thema Millionen Sponsorgelder zur Nutzung von Kondomen bekommen), kann man schon ein wenig nachdenklich werden.
  • Neuausrichtung des Sinn von Sex; Sex hat schon heute nichts mehr mit Liebe zu tun und wer am Abend Spätprogramme im Fernsehen sieht, wird bei einigen Privaten dann mit Werbung für Telefonsex in einem unerträglichen Maße belästigt.
  • Sex ohne Fortpflanzung; Retortenbabys waren bereits die Sensation, sind aber wieder ein wenig aus der Mode gekommen. Aber die Technik existiert.
  • Verhütung universell erhältlich; Das ist sie, nicht nur in Drogerien und Apotheken.
  • Subventionierung der Abtreibung als Bevölkerungsreduzierung; wird von der westlichen Welt vor allem für die Entwicklungsländer gefördert.
  • Förderung der Homosexualität; alles ist erlaubt Homosexualität; Googeln Sie mal unter "Gender Mainstreaming"! Da können Sie nachlesen, dass die Förderung jeder Form der Homosexualität politisch regelrecht gefordert wird, das Kinder von ihren Eltern bis zur geschlechtlichen Reife wie ein Neutrum behandelt werden sollen, um sich dann entscheiden zu können, ob sie schwul, lesbisch oder hetero werden wollen.
  • Zerstörung der Familie; Die hat bereits in den 60er Jahren begonnen und wird kontinuierlich weiter betrieben.
  • Sterbehilfe und die „Todespille“; Ist derzeit ein aktuelles Thema.
  • Den Zugang zu bezahlbarer Krankenversorgung einschränken, um die Alten los zu werden; Da reicht ein Blick auf den Gesundheitsfond von Ulla Schmidt. Das betrifft nicht nur die Alten, sondern auch für Arme wird der Zugang zu medizinischen Leistungen in immer stärkerem Maße unerschwinglich.
  • die Abschaffung selbstständiger Ärzte; Auch das wird aktuell praktiziert und mit dem Gesundheitsfond noch ausgeweitet.
  • Unterdrückung der Krebsheilung zur Bevölkerungsreduzierung; Auch das erstaunt mich nicht. In den letzten 50 Jahren wurden bei der Krebsheilung keine nennenswerten Fortschritte erzielt, aber eine Menge Placebos dagegen auf den Markt gebracht.
  • die Verschmelzung aller Religionen; die alten Religionen müssen verschwinden; Die Attacken gegen den Islam lassen das auch schlüssig erscheinen.
  • Schulausbildung als Werkzeug zur Indoktrination; Zunehmend. Die Ausbildungsstandards werden schlechter und echte politische Ausbildung gibt es meiner Kenntnis nach nicht.
  • längere Schulzeiten, aber Kinder lernen nichts dabei; Die Nachkriegsgeneration hatte weitaus schwierigere Bedingungen als die heutigen Generationen zu bewältigen und kürzere Verweilzeiten auf den Schulen, aber sie konnten später lesen schreiben und rechnen.
  • Kontrolle des Informationszugangs; Darüber beschwere ich mich seit langer Zeit. Investigativer Journalismus gehört der Vergangenheit an. Erste Anforderungen, den Internetzugang einzuschränken, laufen auch bereits.
  • Gesetzesänderungen die soziales und moralisches Chaos auslösen; Hartz-Gesetze, Rentenreformen, Gesundheitsreformen. Habe wir alles schon.
  • Alkoholkonsum fördern; Komasaufen ist bereits Volkssport bei der Jugend.
  • Notwendigkeit für mehr Gefängnisse; In den USA werden am laufenden Band Gefängnisse gebaut, in Deutschland sind Überlegungen präsent, das mit PPP-Modellen zu privatisieren.
  • Kriminalität zur Steuerung der Gesellschaft; Es gibt zahlreiche Beschwerden wegen Rechtsbeugung und zumindest nahe an der Kriminalität agierenden Staatsbediensteten (z. B. bei Hartz IV)
  • Herausreißen der sozialen Wurzeln; Das wird z. B. mit der EU verwirklicht. Und wie da gekungelt wird, zeigt sich gerade mal wieder mit Irland. Dass dieses supranationale Gebilde EU hervorragend in die NWO passt, beweist die undemokratische Ausrichtung.
  • Sport, um die Gesellschaft umzubauen; Brot und Spiele war das Dogma der Römer. Wer sich das Theater um die Welt- und Europameisterschaft im Fußball und über die olympischen Spiele angesehen hat, weiß, wie sportliche Ereignisse plötzlich politisiert werden.
  • Sex und Gewalt in der Unterhaltung; Horrorfilme, Sexfilme und eine zunehmende Verrohung bei den Actionfilmen, dazu eine Sprache, die ich nur als Fäkaliensprache bezeichnen kann, sind in den Medien heute gang und gäbe.
  • implantierte ID-Karten; Noch nicht ganz, aber der Weg dorthin ist ganz offensichtlich. Die RFID-Technologie hat heute bereits fast jeder, ohne sich dessen bewusst zu sein. Ob Handys, IPOD, Navigationssysteme oder Google Earth, der Aufenthaltsort von fast jedem in den westlichen Ländern ist jederzeit ermittelbar und jeder kann jederzeit überwacht werden, auf mannigfaltige Art. Ganz ohne Zwang. Die Mehrheit ist richtig scharf darauf. Dazu kommen Schäubles Bestrebungen oder die in GB schon üblichen Überwachungseinrichtungen. Die implementierte ID-Karte ist bereits überholt.
  • Lebensmittelkontrolle; Wetterkontrolle; Die Lebensmittelkontrolle, z. B. Kissinger mit NSSM200 und die gesamte Patentierung von Pflanzengenen, vor allem durch Monsanto sind ein deutlicher Weg ist diese Richtung (siehe auch Bienensterben
  • Wissen wie Menschen funktionieren, damit sie das machen was man will; Die Manipulation der Meinung ist heute ein Standard. Dass man hier schon sehr weit gekommen ist, zeigen die Ergebnisse von Meinungsumfragen. Sie zeigen aber auch die Durchschaubarkeit der Menschen.
  • Fälschung der wissenschaftlichen Erkenntnisse; Hier verkneife ich mir einen Kommentar, verweise aber auf Berichte im Fernsehen über Pharmaunternehmen.
  • Anwendung von Terrorismus; Wird in allen Ländern praktiziert (siehe Gladio oder 9.11.) Hier ist unser guter Schäuble einer der Aktivsten im Kampf gegen den Terrorismus. So will er ja die Bundeswehr im Innern, aber wenn man den Irak oder Afghanistan sieht, müsste eigentlich jeder bemerken, dass dort bei zunehmender Militäpräsenz der Terrorismus gesteigert wurde. Also sollten wir uns auf die Bundeswehr im Innern freuen. Vielleicht bekommen wir dann endlich echte Terroristen ins Land und nicht die vom Geheimdienst vorgeschickten Milchbubis mit obskuren "Terrorwerkzeugen". die uns als Gefährdungspotential dargeboten werden.
  • Eigenheimbesitz gehört der Vergangenheit an; Ich denke, für die US-Bürger wird das gerade Wirklichkeit.
  • die Ankunft eines totalitären globalen Systems. das ist für mich bereits die EU und wenn das weltweit ausgedehnt wird, werden wir zu spüren bekommen, was NWO wirklich bedeutet. Hier sei auf die Stonehenge in Georgia, USA hingewiesen.

Bin ich wirklich in einer Verschwörungstheorie gelandet? Oder akzeptieren wir Stück für Stück, wie wir immer weiter zum reinen Objekt degradiert werden. Dazu ein Artikel in der Finanzial Times (engl.) in den USA: Financial Times

Sorry, aber ich glaube eher, dass wir schon lange Teil einer weltweiten Verschwörung sind und immer tiefer hineingeraten, weil wir es geschehen lassen. Wir arbeiten permanent den Verschwörern zu. Wie heißt es noch? Gelegenheit macht Diebe. Wir bieten den Dieben unserer Freiheit reichlich Gelegenheit. Freiheit gegen Sicherheit? Ohne Freiheit gibt es keine Sicherheit, sondern nur Zwang und Willkür. Das sollten wir aus dem dritten Reich noch in Erinnerung haben und erleben es derzeit ständig neu. Aber wir halten still. Das finde ich schon wirklich seltsam.