Navigation aus    Navigation an
Erstelldatum: 01.02.2007

Selbstzweck

Grundregeln des Deutschen Staates!

  • 1: Der Staat ist Selbstzweck!
  • 2: Wer nicht über Vermögen verfügt, ist Untertan!
  • 3: Wer verlangt, dass staatliche Bestimmungen einen Sinn ergeben oder ökonomisch sind, ist ein Aufrührer!

Das, so scheint mir, sind die drei wichtigsten Grundregeln dieses Staates. Wie ich darauf komme? Ich habe diesen Bericht des MDR gelesen! Zimmerschließungen in Löbau

Das Sozialgesetzbuch II besagt, dass für Leistungsempfänger des ALG II eine Begrenzung des Wohnraums vorgeschrieben ist. Der Wohnraum muss, wie es im Fachjargon des über allem stehenden Beamtentums heißt: "Angemessen sein!"

Natürlich durfte der Begriff "angemessen" nicht dem Zufall überlassen werden. Zufall ist Chaos und Chaos ist gleichbedeutend mit Aufruhr. Also mussten Vorgaben geschaffen werden, was "angemessen" ist, sowohl was die Größe als auch die Kosten betrifft. Weil die Bedingungen dieser Gesetze der Sozialgesetzbücher ja in etwa den Haftbedingungen in den Justizvollzugsanstalten (JVA) entsprechen, wollte man zunächst für die Größe einer Wohnung auf die Zellengrößen einer JVA Bezug nehmen. Aber ein findiger Beamter (er muss noch neu gewesen sein) gab zu bedenken, dass auf dem freien Markt (schließlich sind wir eine Marktwirtschaft) kein Wohnraum in dieser Größe vorhanden sei und es gäbe ja auch keine Gemeinschaftsräume wie in einer JVA für die Nahrungs-Zubereitung und -Aufnahme. Auch Fernseh- und Radioempfang, wichtig für den anhaltenden Verdummungsprozess und die Selbstdarstellung der Regierung müsse gesichert werden, deshalb müsse der Wohnraum größer gestaltet werden. Die so entstehenden Mehrkosten könnte man ja bei der Verpflegung einsparen. Würden in eine JVA ca. 11 täglich für Verpflegung eingeplant, könne man das ja hier auf ca. 4 täglich kürzen.

Diese Bedenken waren den Zuchtmeistern der Nation einsichtig und wurden fortan per Gesetz verkündet. Sie waren dabei so großzügig, dass, falls die Untertanen sich einen Hund hielten, dieser sogar noch von rechts nach links, oder bei einem Linksschwänzler von links nach rechts wedeln konnte, statt sich auf eine Wedeln von oben nach unten (oder von unten nach oben) umstellen zu müssen.

Aber wie das Schicksal so spielt, hatten die Bauherren der Vergangenheit sich nicht an die Regeln der "Angemessenheit" gehalten. Stimmte der Preis, dann stimmte die Größe nicht und stimmte die Größe, dann stimmte der Preis nicht. Weil es im Machtbereich der Herrscher alte und neue Länder gab, wurde deshalb in den alten Ländern eine kleine Völkerwanderung eingeleitet, um den Grundsatz der "Angemessenheit" zu wahren. In den neuen Ländern, 50 Jahre in der Improvisation geschult, wurde das Problem anders gelöst. Zwar stimmte der Preis, aber da sich dieser nicht auf eine Wohnung, sondern auf den einzelnen Quadratmeter bezog, stimmte in den Prachtbauten der neuen Länder (früher wurden sie Plattenbauten genannt) die Größe mitunter nicht. Die Vermieter dieses Wohnraums hatten dann die rettende Idee. Man sperrt einfach einen Raum ab, den die Delinquenten dann nicht mehr betreten dürfen und kontrolliert das auch regelmäßig. So wurden gleich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Der Vermieter verlor seine Mieter nicht und berechnete dafür dem Amt den nun leeren und ungenutzten Raum nicht und das Amt hatte seine "Angemessenheit" in jeder Hinsicht verteidigt.

Zwar hat der Vermieter keinen wirklich Nutzen davon, einen Raum abzusperren, ohne ihn irgendwie anders nutzen zu können und auch das Amt hat keinen Nutzen davon, dass die Bewohner nun sehen müssen, wie sie die Nutzung des nun nicht mehr nutzbaren Raums auf den verbliebenen Raum aufteilen, aber das spielt alles keine Rolle. Hauptsache ist doch, es ist angemessen.

Das laute Wiehern soll sogar vereinzelt Beamte aus dem dringend benötigten Arbeitsschlaf gerissen haben.