Navigation aus    Navigation an
Erstelldatum: 18.07.2007

Schäubles Visionen

Es ist ein Glück für Deutschland, dass wir Männer wie Schäuble in Positionen haben, wo sie etwas bewirken können, Männer mit Visionen, Männer, die ein bestehendes Szenario weiterentwickeln und daraus die Strategie für ein zukünftiges Modellszenario entwickeln können. Die meisten der Kollegen, besonders die des Koalitionspartners, sind schon überfordert, wenn sie über das Heute hinaus sich das Morgen vorstellen sollen, geschweige denn, die Zeit danach in Betracht zu ziehen. Natürlich können auch nicht alle Kollegen Schäubles einen abgeschlossenen Bilderberg-Kurs vorweisen.

Wie sieht denn nun das Heute aus? Täglich werden in den Medien Berichte über die Attentate im nahen Osten verbreitet. Wie viele von Schäubles Kollegen haben eigentlich eine Ahnung davon, welche Planung und welcher Aufwand erforderlich ist, diesen Terrorismus am Leben zu erhalten? Ohne die strategische Planung und die Sorge für die erforderlichen Mittel durch den Kern der Bilderberger wäre Terrorismus längst wie eine Blase in sich zusammen gefallen. Doch dieser Terrorismus ist ein anderer Terrorismus als der der Zukunft. Ein Mann wie Schäuble weiß das, weshalb er jetzt die Initiative ergreift, diesem zukünftigen Terror vorzubeugen.

Natürlich weiß er auch, dass sein Konzept der Vorratsdatenspeicherung (nun ja, eigentlich nicht Schäubles, sondern Schylis Konzept, aber der hat ja auch den Bilderberg-Kurs absolviert) keine zusätzlichen Fahndungserfolge zeitigen wird. Das ist schließlich auch nicht Sinn der Sache. Auch die Meldung, "Polizei nutzt Handys als Wanzen", gilt nicht dem augenblicklichen Kampf gegen die Kriminalität. Dort wird ihre Funktionalität momentan nur erprobt. Man wird sie später brauchen, wenn der wirkliche Terror beginnt. Auch die weiteren Maßnahmen, die Schäuble fordert, wie die Bundeswehr im Innern, die Online-Überwachung der PCs, die vorbeugende (präventive) Haft, die gezielte Tötung, das alles sind Erfordernisse für eine immer näher kommende Zukunft. Der islamistische Terror ist nur das Aushängeschild für Maßnahmen einer Terrorabwehr, wenn die Masse erst einmal die echten Ziele der Politik erkennt und teilweise auch begreift.

Gewiss, mit der gezielten Tötung ist er ein wenig über das Ziel hinaus geschossen. Das wird erst zu einem späteren Zeitpunkt erforderlich sein, aber es ist auch nicht einfach, Visionen in eine geregelte zeitliche Abfolge zu stellen. In der Anfangsphase ist die internationale Entwicklung (von deutscher Seite das Fraunhofer Institut) der politischen Technologie der Pein ein wichtigeres Nahziel.

align="left">

Worum geht es wirklich? Ich möchte es als eine Politik des Tornados bezeichnen. Ein Tornado hat oben eine Superzelle, die einen Schlauch zum Boden bildet. Durch die Rotation dieses Schlauchs (bei uns im Uhrzeigersinn) entsteht ein ungeheurer Sog, der alles, was in den Bereich des Schlauchs kommt, mit sich reißt und nach oben transportiert Die Masse unten hat keinerlei Möglichkeiten, sich dagegen zu wehren. Aber natürlich funktioniert ein Tornado selektiv. Nur dort, wo der Schlauch trifft, findet der Transfer nach oben statt. Im direkten Umfeld, also dort, wo der Schlauch zwar nicht wirklich trifft, richtet er dennoch Zerstörung an.

Im Vergleich mit der Politik der westlichen Länder, also der EU und der USA, wird diese Politik in der Anfangsphase angewendet, um zunächst die Reste dessen, was den absolut Nutzlosen, also Arbeitslosen und Rentnern, noch verblieben ist, in Richtung Superzelle zu transferieren. Im direkten Umfeld wird durch die Angst die Vorbereitung für den nächsten Schritt, die Entlohnung gerade in der Höhe, dass man das Überleben sichert, stufenweise eingeführt. Noch hält die Masse relativ still, aber wenn man in Phase 2 des Projekts wechselt, ist das nicht mehr gewährleistet. Dann ist es aber auch an der Zeit, den Tornado auf den Kopf zu stellen. In der Masse noch vorhandenes Vermögen muss dann breitflächig abgesaugt und über den Schlauch in die kleine Zelle der Eliten übertragen werden.

Die Masse, das ist eine Mehrheit von Objekten, die sich ungehindert vermehrt und Ansprüche stellt, weil sie glaubt, auch einen Anspruch auf den erwirtschafteten Wohlstand zu haben. In der Vergangenheit hat man diese Objekte noch benötigt, aber mit der heutigen Technik werden immer mehr von ihnen entbehrlich. In der Zukunft wird es erforderlich werden, nicht nur die ungehinderte Reproduktion dieser Objekte zu verhindern, sondern die Zahl von derzeit 6,5 Mrd. (mit steigender Tendenz) drastisch zu reduzieren. Grundsätzlich kämen die Eliten mit einer Masse von ca. 500.000 Objekten aus, um ihr Wohlbefinden zu sichern, noch erforderliche Arbeiten zu verrichten, um die Eliten zu schützen und sich gegenseitig zu kontrollieren. Aber dieser Zustand kenn erst in Phase 3 erreicht werden. In Phase 2 muss man selektiv die gehorsamen Elemente aus den Objekten herausfiltern, von denen erwartet werden kann, dass sie die Eliminierung der Überflüssigen nicht nur befehlsgemäß, sondern auch mit eigener Hingabe vollziehen. Dann wirken sich die jetzt von dem Visionär Schäuble angedachten Maßnahmen aus. Mit der Vorratsdatenspeicherung, den Überwachungsmaßnahmen durch Aufzeichnungen jeder Art kann man die Elemente herausfiltern, die ein entsprechendes Aggressionspotential haben, welches sich aber nur gegen Gleiche, nicht gegen die Obrigkeit richtet. Gleichzeitig können dann aber die Systemkritiker erkannt und durch ihre Überwachung Gleichgesinnte herausgefunden werden. Die Online-Überwachung der PCs bietet ja nicht nur die Möglichkeit der Überwachung, sondern auch Möglichkeiten der Manipulation von Daten, mit der man aus Systemkritikern Terroristen machen kann. Diese Daten können dann durchgängig, also auch in der Vorratsdatenspeicherung den Erfordernissen entsprechend verändert werden. Demonstrationen können mit ADS-Waffen (Active Denial System) leicht aufgelöst werden. Diese Waffen können auch bei Verhören verwendet werden, damit Verdächtige gestehen, um den Schmerzen zu entgehen, ohne dass allerdings Spuren über die Anwendung von ADS nachzuweisen wären.

In dieser Phase geht es darum, die Willigen für das Militär und die Ordnungseinheiten herauszufiltern, Störenfriede zu erkennen und unschädlich zu machen. Das Militär wird benötigt, in Ländern, die dieser neuen und besseren Weltordnung Widerstand entgegen setzen wollen, diesen Widerstand zu brechen und dabei gleichzeitig eine hohe Eliminierungsrate zu erzielen. Wurden erst einmal alle Staaten dieser Erde von den "Vorteilen der neuen Weltordnung" überzeugt, kann Phase 3 beginnen. Phase 3 beinhaltet die Eliminierung der nun nicht mehr erforderlichen Militärkräfte, ein Vorgang, der natürlich nicht mit brachialer Gewalt geschehen kann. Aber Bakterien und Viren, die dieses Problem lösen, werden in den entsprechenden Labors schon seit langer Zeit gezüchtet und in abgeschwächter Form auch bereits in Freilandversuchen erprobt. Das einzige Problem ist die bis jetzt nicht garantierte Selektion. Bakterien und Viren infizieren alles und jeden. Aber die Gen- und Stammzellenforschung arbeitet fieberhaft an dem Problem, durch eine gentechnische Veränderung der Eliten dauerhafte Resistenz zu erzeugen.

Zwar wird Herr Schäuble das nicht mehr erleben, aber es muss ein hervorragendes Gefühl sein, an der Entwicklung für ein Zeitalter mitzuarbeiten, in welchem man endlich wieder zwischen Dienern und Herren zu unterscheiden vermag und Diener wieder als Handelsware erwerben und verkaufen kann.