Navigation aus    Navigation an

Kinderlose sollen die Rente halbiert bekommen

Es macht mich so wütend, wenn ich einen solchen Artikel im Spiegel lese. Noch wütender werde ich, wenn ich dann eine auf der Seite eingeblendete Abstimmung sehe, in der 44 % diese Frage auch noch mit Ja beantworten. Allmählich sollte ich die Hoffnung aufgeben, dass der Deutsche Michel mal selbständig denkt.

Natürlich meldet sich gleich wieder die INSM zu Wort und fordert die Halbierung der Rente. Mit welchem Recht eigentlich? Das Umlageverfahren wurde den Beitragszahlern aufgezwungen. Sie haben keine Wahl. Singles zahlen die gleichen Beiträge wie Leute mit Kindern, zahlen aber höhere Steuern, bekommen kein Kindergeld, zahlen Krankengeldbeiträge, ohne dass eine Ehefrau oder Kinder mitversichert sind und bekommen doch keine größere Leistung. Wenn sie vor Erreichung des Rentenalters sterben, ist keine Witwe da, die trotzdem Rente bekommt und keine Kinder, die Waisenrente bekämen. Frauen werden im Schnitt 6 Jahre älter als Männer. Für Ehefrauen bedeutet das, dass sie im Schnitt 6 Jahre lang Witwenrente beziehen, eine Belastung der Rentenkasse, die bei Singles nicht anfällt. Singles bekommen keine Kindererziehungszeiten im Rentensystem angerechnet.

Leute mit Kindern können keinesfalls gewährleisten, dass diese Kinder später einmal in das Rentensystem einzahlen. Es kann sein, dass die Kinder nach der Ausbildung auswandern, es kann sein, dass sie keinen Job bekommen und es kann natürlich auch sein, dass sie keine Lust haben, zu arbeiten.

Wir haben zurzeit fast 10 Millionen Arbeitslose. Dabei ist die Jugendarbeitslosigkeit sehr hoch. Weniger Kinder sind zurzeit das einzige Mittel, die Arbeitslosigkeit zu senken. Weniger Berufseinsteiger können durch Arbeitslose ersetzt werden. Nicht Singles oder kinderlose Paare belasten die Rentenkassen, sondern fehlende Beiträge von 10 Millionen Arbeitslosen. Trotzdem bereits seit ca. 1990 geburtenschwache Jahrgänge ins Berufsleben einsteigen, steigt die Zahl der Arbeitslosen weiter an und die Schulabgänger finden zum Teil keinen Job.

Wann endlich begreifen die Menschen, dass sie hier gegeneinander aufgehetzt werden sollen, um Kürzungen durchzuführen, die betrügerisch und durch nichts gerechtfertigt sind. Wann begreifen die Menschen endlich, dass INSM-Botschafter wie Eekhoff nur Unfrieden stiften wollen? Warum begreifen diese Menschen nicht, dass die von der Politik forcierte Frühverrentung dazu geführt hat, dass Arbeitnehmer bereits ab 55 Jahren, zum Teil sogar noch früher, auf Kosten der Solidarkassen und der Steuern in Rente geschickt werden und damit die Kassen über Gebühr belasten. Sind wirklich 40 % der Deutschen derart blöde, dass sie jeden Schwachsinn glauben, den bestimmte Politiker und für die Wirtschaft arbeitende Leute wie Eekhoff oder Prof. Sinn verzapfen.? Diese Menschen haben es verdient, wenn sie später mal kaum noch Rente bekommen, denn durch ihre Ignoranz haben sie dazu beigetragen, dieses System zu zerstören.