Navigation aus    Navigation an
Erstelldatum: 04.11.2009

Haben Sie ...

sich schon einmal mit Verschwörungstheorien (VT, gleiche Abk. für Singular und Plural) beschäftigt, ohne sie gleich als Unsinn abzutun? Ich meine damit, wirklich über Inhalt und mögliche Ursache der Entstehung nachgedacht? Warum werden VT immer sofort als Unsinn abgetan? Etwa, weil es keine Verschwörungen gibt? Das wäre, so glaube ich, dumm, denn es finden ständig VT statt, vor allem auf politischer Ebene. Ein praktisches Beispiel einer solchen Verschwörung ziemlich blutiger und brutaler Art war Gladio und ist inzwischen zweifelsfrei nachgewiesen.

Doch die meisten der derzeit in Umlauf befindlichen VT haben viel größere Dimensionen und seit der Erfindung des Internet auch eine breite Plattform der Verbreitung. Die Mehrzahl der Menschen, die mit diesen VT konfrontiert werden, winken ab, weil sie es für Unsinn halten. Andere hingegen vertiefen sich in die Aussagen der jeweiligen VT, diskutieren in Foren darüber und werden in der breiten Masse deshalb als Spinner abgetan. Warum? Weil sie Dinge für möglich halten, die andere als unmöglich abtun? Das ist doch die Reaktion der Masse seit jeher, wenn jemand anders denkt, als es die üblichen Denkschemata erlauben. Das frühzeitige Abwinken ist ein Zeichen von Ignoranz und Intoleranz, weil man sich weigert, etwas für möglich zu halten, was nicht in den gängigen Denkprozess passt.

Andererseits sind diejenigen, die sich mit solchen Themen befassen, in einschlägigen Foren darüber diskutieren, immer in Gefahr, dabei den Bezug zur Realität zu verlieren. Dazu muss man sich vorstellen, eine VT wird verbreitet, die kein Hirngespinst ist, sondern mit handfesten Fakten aufwartet. Als Beispiel sei hier der 11.9. genannt. Nehmen wir an, die VT ist begründet, was machen dann die Kreise, die für das Geschehen verantwortlich sind? Einfach abstreiten? Sicher, das ist die offizielle Seite und sie werden dafür Experten auffahren, die für alle zweifelhaften Fakten scheinbar logische Erklärungen liefern. Damit wird die Masse beruhigt, nicht aber die Verschwörungstheoretiker (VTer, gleiche Abk. für Singular und Plural). Folglich müssen die Verantwortlichen zweigleisig fahren. Für die breite Masse streitet man die in der VT genannten Fakten ab und lässt sie durch Experten als Fehlinterpretation und unsinnig darstellen. Für die VTer schleust man scheinbare Anhänger der VT ein, die mit zusätzlichen Ideen den Inhalt der VT ausweiten und in Bahnen lenken, mit denen die Unglaubwürdigkeit der VT in der Öffentlichkeit leichter darzustellen ist. So vermeidet man, dass zusätzlich Leute mit Zweifeln an der offiziellen Darstellung infiziert werden. Das ist relativ einfach. Man bringt Aliens ins Spiel und erwirkt damit, dass die VT der Lächerlichkeit preisgegeben wird. Man bringt antisemitische Elemente ein und schiebt damit die VT in die rechte Ecke. Man bringt spirituelle und religiöse Elemente ein, z. B. Satanismus und schiebt es auf Geheimbünde (Illuminaten), mit denen man fast jedes Unrecht in Verbindung bringen kann. Man übersteigert teilweise die Aussagen und erhöht damit die Unglaubwürdigkeit.

Wie dumm mitunter die offiziellen Darstellungen sein können hat Pro7 mit seiner Sendung Galileo bewiesen. Zuvor wurde auf VOX ein Film gebracht, welcher die VT über den 11.9. untermauerte. Galileo hat dann versucht, ohne Bezug auf den Film bei VOX zu nehmen, das Bild vom 11. 9. wieder ins rechte Lot (die offizielle Darstellung) zu bringen. Experten erklärten, warum die Gebäude so zusammen gestürzt sind, wie es auf Filmen deutlich sichtbar ist, Bereits dieser Versuch war lächerlich, weil er wesentliche Fakten völlig ausblendete, die diese Version gleich wieder unglaubwürdig gemacht hätten. So kam z. B. Turm 7 nicht zur Sprache, auf den alle angeführten Gründe nicht zutrafen. Die dümmste Aussage jedoch war das Flugzeug, das ins Pentagon geflogen sein soll. Die fehlenden Wrackteile wurden damit erklärt, dass infolge des Aufpralls das Flugzeug "pulverisiert" worden sei. So viel Schwachsinn hätte ich nicht einmal Pro7 zugetraut. Flugzeuge sind schon mit höheren Geschwindigkeiten gegen Berge geprallt, als dieses angeblich ins Pentagon gesteuerte Flugzeug und nie wurden sie pulverisiert, sondern die Wrackteile wurden über einen weiten Radius verteilt aufgefunden. Pro7 hat mit diesem Film über die "Wahrheit des 11.9." die Physik auf eine völlig neue Basis gestellt. Aber ich denke, damit wurde eine breite Basis der Zuschauer wieder ruhig gestellt, weil sie unfähig oder unwillig waren, die Darstellungen mit dem eigenen Verstand zu bewerten.

Ich mache kein Hehl daraus, dass ich nicht an die offizielle Darstellung der Vorgänge am 11.9. glaube und nie geglaubt habe. Von diesem Vorfall hatte nur ein Mann Nutzen und das war George W. Bush. Natürlich war er nicht alleine, denn hinter ihm standen ganze Gruppen aus Administration, Geheimdienst und Industrie (vor allem die Rüstungsindustrie). Und das ist eigentlich immer die Kernfrage jeder VT. Wem nützt es.

Wie kommt nun eigentlich eine VT zustande? Ein Ereignis, welches an der offiziellen Darstellung starke Zweifel aufkommen lässt, ist wohl die Geburtsstunde einer VT. Irgendjemand oder auch eine Gruppe hat Zweifel an der offiziellen Darstellung und versucht, mit einer Darstellung der eigenen Sicht eine Gegenmeinung zu erzeugen. Dabei wird oft im Ansatz schon über das Ziel hinausgeschossen. Wer Zweifel an der Darstellung eines Ereignisses hat, ohne über handfeste und beweisbare Fakten zu verfügen, auf die sich seine Zweifel stützen können, täte gut daran, zu schweigen. Wem die Kenntnisse fehlen, über angeführte Fakten in einer VT zu urteilen, sollte sich vom Thema fernhalten. Als Beispiel sei hier Rosswell angeführt. Es gibt im Netz viele Aussagen darüber, dort sei ein außerirdisches Raumschiff abgestürzt und seither würden in einer geheimen US-Basis (Area 51) Untersuchungen und Versuche mit dem Raumschiff und seiner Besatzung durchgeführt. Folglich musste ich mir die Frage stellen, ob das sein kann. Die Antwort ist dabei relativ einfach, zumindest für mich. Theoretisch ist das möglich, wahrscheinlich eher nicht. Und das ist meine Meinung als begeisterter Anhänger von SF-Literatur, zumindest in früheren Jahren. Trotz all der Romane, die ich damals gelesen habe, weiß ich, dass die Wahrscheinlichkeit eher gering ist. Das nächste Sternensystem ist nach meiner Kenntnis ca. 4,3 Lichtjahre entfernt (Alpha Centauri, eine Doppelsternsystem im Sternbild Centaurus). 4,3 Lichtjahre, das sind fast 40 Billionen Kilometer. Dabei hat man meines Wissens in diesem Sternbild bisher noch keine Planeten entdeckt. Die Aliens müssten also über eine enorme Technik verfügen, um eine solche Strecke zurückzulegen. Ich halte es also nicht für unmöglich, aber für ziemlich unwahrscheinlich. Fakten kann ich keine anführen und vermutlich auch keiner von den Leuten, die endlos darüber diskutieren. Damit ist diese VT für mich völlig uninteressant. Ähnlich denke ich über die vielen Berichte von UFO-Sichtungen.

Betrachte ich mir die derzeit sehr aktuellen VT (abgesehen vom 11.9.), dann ist das die Ausrottung von ca. 6 Milliarden Menschen, die Schweinegrippe und die Chemtrails. Gehen wir dabei zuerst zu den Chemtrails. Darüber gibt es viele Theorien und die meisten sind der Ansicht, dass damit Gifte oder zerstörerische Partikel in den Himmel gesprüht werden, um die Menschheit weitgehend auszurotten. Das halte ich für sehr unwahrscheinlich, denn damit würden unkontrollierte Vernichtungsprozesse in Gang gebracht, vor denen sich auch die Auslöser nicht zu schützen vermöchten. Aber wenn man die Menschheit schon fast ausrotten will, dann auf eine Art, dass die Verursacher selbst ungeschoren bleiben. Dennoch halte ich die mit der Theorie verbundenen Sprühaktionen nicht für unmöglich. Im Gegenteil, aber aus meiner Sicht dienen sie dem Zweck, Versuche anzustellen, ob man nicht auf bestimmte Art das Wetter beeinflussen und dauerhaft regulieren kann. Das ist schon seit langer Zeit ein Traum der Menschheit und wenn es wem gelänge, das in den Griff zu bekommen, dann würde er (oder der dahinter stehende Staat) eine unglaubliche Macht in die Finger bekommen. Das wäre aus meiner Sicht eine logische Erklärung für das Vorhandensein von Chemtrails.

Bleiben noch nach wie vor die Anstrengungen, die Masse der Menschen auf ein überschaubares Maß von ca. 500.000 gewaltsam zu reduzieren. Dafür gibt es sogar einen Anhaltspunkt, der diese VT stützen könnte, die Georgia Stonehenge. Aber die Gründe für diese Steine könnten auch andere sein, als von den VTer angenommen wird. Folgt man den Thesen der VTer, dann bereitet eine elitäre Gruppe Superreicher (die den Illuminaten zugeordnet werden) den Genozid an 6 Milliarden Menschen vor und als Beweis werden nicht selten die Steine in Georgia, vor allem die dort eingemeißelten Gebote angeführt.

Dagegen spricht, dass man wohl kaum im Vorfeld solche Vorhaben ankündigen würde. Dafür spricht die Geheimniskrämerei um die Auftraggeber und damit der fehlenden Erklärung, was der Anlass für die Errichtung war. Aber schauen wir auf eine weitere VT im Zusammenhang mit der hoch aktuellen Schweinegrippe (Amerika Grippe). Auch hier habe ich bereits per Mail Aussagen erhalten, wonach man mit der Impfung nun die Ausrottung des größten Teils der Menschheit beginnen will. Es ist ja richtig, die ganzen Vorgehensweisen bei der Grippe, die Aktivität der WHO, die ständigen Kampagnen in der Presse, das alles mutet seltsam an. Aber ich denke, dahinter steckt Geschäft und nicht der Wille zur Ausrottung.

Ich frage mich, wenn die VT über die Ausrottung des größten Teils der Menschheit einen reellen Hintergrund hätte, wie würde ich vorgehen, wenn ich steinreich wäre und mit Gleichgesinnten und ähnlich Reichen ein solches Ziel ansteuern würde. Da müsste ich für mich zunächst klären, warum ich ein solches Ziel anpeilen sollte. Gründe hätte ich schon. Die Leute dort draußen, außerhalb meiner Sphäre, wären für mich keine Menschen, sondern teils nützliche Werkzeuge, zu einem großen Teil aber überflüssige und schmarotzende Parasiten, die es nicht verdienen, zu leben. Das gilt für alle, die nicht oder nicht mehr nützlich sind. Sie verbrauchen knapper werdende Ressourcen, die auch ich benötige und das sehe ich natürlich als Verschwendung an. Das reicht, mich mit dem Ziel anzufreunden, sie weitgehend auszurotten und nur noch so viele am Leben zu lassen, wie wir (ich und meine elitären Freunde) benötigen, um in noch größerem Luxus in der Zukunft leben zu können. Weil ich aber auch ein kluger Mann bin, weiß ich, dass dieses Ziel nicht in kurzer Zeit erreichbar ist. Folglich arbeiten ich und meine elitären Freunde einen Langzeitplan aus, der zur Erreichung des Ziels führen soll. Da stellt sich zuerst die Frage der Produktionsmittel. Was benötigen wir, um unser Ziel zu erreichen, ohne als Verursacher frühzeitig identifiziert zu werden und damit am nächsten Baum zu enden?

Phase 1

  • Wir benötigen die Kontrolle über die Staatsfinanzen
  • dann benötigen wir die Kontrolle über die wichtigsten Schlüsselindustrien, soweit diese nicht ohnehin schon unserer Kontrolle unterliegen:
  • Wir benötigen die Kontrolle über die Politik, soweit wir diese noch nicht völlig kontrollieren.
  • Wir benötigen skrupellose Verbündete, die jeden Auftrag ausführen, wie schmutzig er auch sein mag. Doch zu diesen Verbündeten darf kein direkter Kontakt bestehen. Sie dürfen weder wissen, warum sie etwas machen, noch wer der eigentliche Auftraggeber ist.
  • Wir brauchen Strohmänner für alle Bereiche und absolute Kontrolle über diese Strohmänner
  • Wir müssen für jede geplante Aktion einen Notfallplan haben, der im Falle eines Scheiterns des ursprünglichen Plans ausgeführt werden kann und uns auf die Ziellinie zurückführt.

(Anmerkung: Ich ignoriere einmal die Tatsache, dass für diese Aktionen ein Menschenleben nicht ausreicht, sondern springe einfach zu dem Punkt, wo die ersten Ziele erreicht sind und mit der Ausführung langsam begonnen werden kann.)

Meine elitären Freunde und ich konnten noch einige Familien aus unseren Kreisen ebenfalls für dieses Vorhaben gewinnen. Wir haben die genannten Vorbedingungen erfüllt, kontrollieren den größten Teil des Ölmarktes, der Rüstungsindustrie, die Pharmaindustrie, die Futtermittelindustrie, das Verkehrswesen, die Finanzbranche incl. der Staatsfinanzen. Weil die Technik sich in der Vorbereitungszeit rasant weiterentwickelt hat, mussten wir auch unsere Kontrollfunktionen ausweiten und beherrschen inzwischen weltweit das Presse- und Kommunikationswesen incl. Internet. Wir haben inzwischen über Satelliten und die dort implementierte RFID-Technologie die Möglichkeit der Überwachung eines jeden Menschen, kontrollieren die meisten Geheimdienste und haben Cirkel aufgebaut, ohne deren OK kaum jemand ein politisches Amt antreten kann. Zu jedem regelmäßigen Treffen dieser Cirkel laden wir Leute ein, die Potential zu haben scheinen und wählen dort die Leute aus, die wir in den Schlüsselstellungen von Industrie, Presse, Finanzwesen und Politik sehen wollen, weil ihre Interesse an Macht wesentlich größer als die Hemmschwelle ist, für ihre Macht auch eingetretene Pfade zu verlassen und schmutzige Aktionen zu planen und durchzuführen. Zwar gibt es Menschen, die uns durchschaut haben, aber weil wir auch die Pressehoheit haben, können wir die gegen uns erhobenen Vorwürfe ins Lächerliche ziehen und zusätzlich klinken wir uns in ihre Netzwerke ein und agieren auch dort, um jedes Verdachtsmoment so auszuschmücken, dass kein "vernünftiger" Mensch noch glaubt, was dort vorgeworfen wird.

Uns brennt allmählich die Zeit unter den Nägeln, denn die wichtigste Basis des technologischen Zeitalters beginnt zu versiegen, das Öl. Die Menschheit hat zumeist keine reale Vorstellung, wie wichtig diese Ressource zur Aufrechterhaltung der Technologie wirklich ist. Sie verbinden mit dem Öl in der Hauptsache die Sorge um Treibstoffe wie Diesel, Benzin und Kerosin und die Anteile des Öls an der Strom- und Wärmeenergieerzeugung, ohne sich bewusst zu sein, dass Öl der eigentliche Grundstoff fast aller technischen Bereiche ist, weil es die Basis der Kunststoffindustrie darstellt. Die Ölreserven der bekannten Lagerstätten reichen aber höchstens noch für 30 bis 40 Jahre. Natürlich haben wir noch Lagestätten in unserem Besitz, von denen niemand weiß. Aber die brauchen wir für UNSERE Zukunft. Folglich wird es Zeit, Phase 2 einzuleiten. Sie beinhaltet die Vorbereitungen für den weltweiten Genozid aller nutzlosen Elemente.

  • durch medizinische Maßnahmen
  • durch Kriege
  • durch Hunger

Ein glücklicher Zufall hat uns die Gentechnik beschert. Diese Technik ermöglicht es, die absolute Kontrolle über die Grundnahrungsmittel in die Hand zu bekommen, denn alle gentechnischen Veränderungen werden nur von Unternehmen vorgenommen, die sich in unserem Besitz befinden. Die von uns kontrollierte Politik hat es erlaubt, Patente auf alle lebensmitteltechnischen Produkte zu erwerben, ob nun Pflanze oder Tier. Unsere Werbekampagnen, dass damit der Hunger in der Welt besiegt werden könnte, weil damit höhere Erträge erzielt werden könnten und Ausfälle durch schädliche Insekten verhindert würden, hat Früchte getragen. Was uns von Beginn an wirklich maßgebend unterstützt hat ist der Umstand, dass es in der breiten Masse kaum noch Leute gibt, die selber denken. Die meisten übernehmen widerspruchslos das, was die Kommunikationsmedien veröffentlichen, ohne wirklich darüber nachzudenken. Dabei müssten nicht einmal Spezialkenntnisse vorhanden sein. Es gehört zum Allgemeinwissen, dass die Rohstoffbasis allen Lebens, egal ob Mensch, Tier oder Pflanze, Wasser ist. Um also höhere Erträge zu erzielen, wird mehr Wasser benötigt, ein Grundstoff, an dem es vor allem in Afrika mangelt. Wenn man synthetische Toxine in die Pflanzen implementiert, mit denen Schädlinge bekämpft werden sollen, kann niemand voraussagen, welche Auswirkungen das auf die übrigen Insekten hat, deren Aufgabe für die Pflanzen lebenswichtig ist. Nicht umsonst haben wir den "Tresor des jüngsten Gerichts", offiziell bezeichnet als Svalbard globaler Saatgut-Tresor auf der norwegischen Insel Spitzbergen eingerichtet. Schließlich wollen wir nach Abschluss unseres Vorhabens keine gentechnisch veränderte Pflanzen- oder Tierwelt. Das unterscheidet uns ja von diesen übrigen nutzlosen Kreaturen. Wir denken! Und wir wissen, dass sich die Natur mitunter etwas länger Zeit lässt, auf unsere Eingriffe zu reagieren und bisher jeden Eingriff in ihr System mit negativen Folgen beantwortet hat. Die Genmanipulation gibt uns noch einen Vorteil an die Hand. Mit einer winzigen Veränderung des Saatguts können wir taube Erträge und damit Hungersnöte erzeugen, an deren Folgen Millionen sterben werden, natürlich nicht die Menschen aus unseren Kreisen.

Die Kriege auf der Welt steuern wir eigentlich schon seit mehreren Generationen. Eine Änderung haben wir insofern bewirkt, dass wir sie heute in andere Gebiete der Welt verlagert haben, nach dorthin, wo unsere Anlagen nicht stehen und uns somit keine Schäden entstehen. Mit dem Terrorismus haben wir ein Instrument gefunden, das die Welt in Atem hält. Dazu reichen ein paar skrupellose Gestalten, denen nicht bewusst ist, dass sie für uns arbeiten und Fanatiker, denen eingeredet werden kann, es sei Gottes oder Allahs Wille, dass sie sich selbst in die Luft jagen, dort, wo sie größtmöglichen Schaden anrichten können. Damit halten wir die Spannungsfelder am köcheln und erhöhen in den übrigen Teilen der Welt die Bereitschaft, die Freiheit zu opfern, zugunsten einer angeblichen Sicherheit.

Das dritte Instrument ist die Medizin in Verbindung mit der Gentechnik. Nicht nur Pflanzen lassen sich gentechnisch verändern, sondern auch Viren, Damit und mit Hilfe der Presse und von uns dominierten Welt-Organisationen können wir ausreichend Panik erzeugen, um die Menschen dazu zu bringen, vorbeugende Maßnahmen zu akzeptieren und an sich vornehmen zu lassen. Impfung ist dabei ein wirklich gutes Instrument. Weil wir in diese Stoffe weitere Stoffe einbinden, können wir Depotstoffe zum Bestandteil der Impfstoffe machen, die teils unterschiedliche Wirkungen erzeugen, lange, nachdem die Impfung vorgenommen wurde und ein Zusammenhang mit der Impfung nicht mehr wahrgenommen wird. Mit solchen Depotstoffen können wir Unfruchtbarkeit erzeugen, aber auch solche Stoffe verwenden, mit denen wir, quasi auf Knopfdruck, Leben ausknipsen können. Wichtig ist die bedingungslose Bereitschaft, dass sich die Menschen impfen lassen. In manchen Teilen der Welt funktioniert das problemlos, in anderen Teilen muss die Bereitschaft erst erzeugt werden. Hier helfen uns die manipulierten Viren. Wir lassen also Impfstoffe erstellen, die wirklich vor den von uns ausgesetzten Viren schützen, weil wir deren Struktur ja genauestens kennen. Die Impfverweigerer bekommen dann die ganze Macht der von uns erstellten Viren zu spüren und die, die es überleben, werden sich beim nächsten Mal nicht mehr weigern, wenn sie erfahren, dass die meisten Geimpften überlebt haben.

Hier haben wir allerdings noch ein kleines Problem. Die von uns manipulierten Viren haben noch nicht die gewünschte Wirkung. Offenbar kann das Immunsystem im gesunden Körper diese Viren noch problemlos bekämpfen und erzeugt somit nicht die gewünschte Wirkung. Aber wir arbeiten daran und werden auch dieses Problem in den Griff bekommen.

Uns war klar, dass es vereinzelt Leute geben würde, die unsere Absichten durchschauen werden. Also haben wir Vorsorge getroffen, indem wir an einem Platz Granitsteine aufgestellt haben, auf denen wir unser Endziel einmeißeln ließen. Warum? Unsere Kritiker werden größtenteils davon ausgehen, dass wir irgendwann zum großen Schlag ausholen und ihre Bedenken in dieser Form publizieren. Doch wir denken nicht daran, unser Vorhaben auf einen Schlag zu verwirklichen. Wir setzen unsere Instrumente in Form einer Seziertechnik ein. und ziehen den ganzen Prozess über einen langen Zeitraum hin. Das ist schon im Eigeninteresse. Man stelle sich vor: 6 Milliarden Leichen auf einen Schlag. Wer soll sie beseitigen? Welch fatale Folgen, auch für uns, könnte das mit sich bringen durch Seuchen, die nicht unserer Kontrolle unterliegen. Nein, wir machen das in einzelnen Schritten. Mal hier ein paar Tausend Tote, mal dort ein paar tausend. Zwischendurch mal ein größerer Seuchenherd, gegen den wir uns schützen können. So dezimieren wir die Weltbevölkerung stetig und unaufhaltsam. Weil wir gleichzeig die Unfruchtbarkeit forcieren, also weniger Nachwuchs erzeugt wird, werden wir in einigen Jahrzehnten unser Ziel erreichen. Danke für Ihre Aufmerksamkeit!

Sehen Sie, ausgehend von bestehenden VT habe ich einmal die Szenarien aufgelistet, die aus meiner bescheidenen Sicht die logische Abfolge eines solchen Vorhabens sein müssten. Dabei habe ich bestehende Strukturen berücksichtigt, wie zum Beispiel die ganz offensichtliche Abhängigkeit der Politik von Drahtziehern mit einer Machtfülle, derer sich die meisten Menschen nicht bewusst sind. Das Geflecht der multinationalen Konzerne ist derart verworren und unübersichtlich, dass man nur mit Spezialwissen feststellen kann, wo die Fäden zusammenlaufen. Ich habe die Möglichkeiten der Gentechnik in meine Überlegungen einbezogen, weniger als Instrument des Profits, sondern als Instrument der Kontrolle über die Grundnahrungsmittel. Ich habe die weit fortgeschrittene Überwachungstechnologie einbezogen, über die sich die meisten Menschen keine Gedanken machen. RFID-Technologie in Verbindung mit GPS-Systemen ermöglichen inzwischen die fast lückenlose Überwachung jedes Einzelnen. Gleiches gilt die weit fortgeschrittene Kontrolle der Staatsfinanzen durch Private. Sie haben die Kontrolle über die Finanzen der USA, die von Großbritannien und vermutlich auch über die EZB. Natürlich unterliegen diese Privaten Überwacher der Finanzen von Staaten einem Regelwerk, das missbräuchliche Anwendung verhindern soll. Wenn aber die Kontrolle über die Regeln bei denen liegt, die sie brechen, ist das ein ziemlich nutzloses Unterfangen. Ich habe den "Tresor des jüngsten Gerichts" einbezogen, weil seltsame Verkettungen damit verbunden sind. Bill Gates steckt sein Geld (Zumindest einen Teil davon) gemeinsam mit der Rockefeller-Stiftung, der Monsanto Corporation, der Syngenta-Stiftung und der norwegischen Regierung in dieses Projekt. Monsanto und Syngenta sind die maßgeblichen Unternehmen für die Genmanipulation, die Rockefeller-Stiftung betreibt u. a. eine sehr stringente Familienplanung in den Ländern der dritten Welt. Hinzu kommt, dass 1923 die National City Bank in New York, die Bank Rockefellers und größter Geldgeber der noch relativ kleinen Firma Monsanto die Präsidentschaft über das Unternehmen übernommen und, davon gehe ich aus, sie im Laufe der Jahrzehnte erweitert hat.

Ich habe die Cirkel einbezogen, weil ich glaube, dass Cirkel wie die Bilderberger, die Trilaterale Kommission und ähnliche Gebilde die Führungsspitzen der Parteien bestimmen und briefen. Weiterhin habe ich die Aktivitäten von WHO, IWF und Weltbank einbezogen. Die WHO wegen der seltsamen Vorgehensweise bei der Pandemie-Verkündung im Zusammenhang mit der Amerika-Grippe. IWF und Weltbank wegen der Auflagen, die sie Ländern der Dritten Welt für die Gewährung von Krediten machen, z. B. die Verpflichtung der Verwendung von gentechnisch verändertem Saatgut.

Wenn Sie mich fragen, ob ich das geschilderte Szenario für möglich halte, muss ich mit ja antworten. Mehr als das, ich glaube, diese Verschwörung existiert. Dabei gehe ich von einer Theorie aus, die ich mir zurechtgelegt habe, der Theorie der abgestuften Verachtung. Damit meine ich, dass die Menschen "ganz oben" die übrige Welt verachten, weil sich niemand ihnen in den Weg stellt und auch nicht stellen kann. Abgestuft insoweit, dass sie in ihrer unmittelbaren Nähe Leute haben, Bedienstete, Bodyguards, Vertraute, denen sie mit einer Art wohlgesonnener Verachtung begegnen, In den ihnen gehörenden Unternehmen gibt es Leute, die aufgrund wichtiger Funktionen und/oder herausragender Leistungen ebenfalls zu den mit einem gewissen Wohlwollen bedachten Personenkreis gehören. Der Rest der Menschheit wird lediglich als Werkzeuge betrachtet und nach Nützlichkeit eingestuft. Wer seine Nützlichkeit verliert und damit unnütz wird, hat aus ihrer Sicht keine Daseinsberechtigung. Ausgenommen von dieser Verachtung sind lediglich Gleichgesinnte, die sich auf dem gleichen Level wie sie befinden. Sie kennen kein Unrechtsbewusstsein, denn das Geschehen auf der Welt läuft nach ihren Regeln und diese Regeln sind jederzeit änderbar. Haben sie ein Ziel ins Auge gefasst, dann verfolgen sie es unerbittlich. Ob dabei Menschen zu Schaden kommen, ist unerheblich, denn es gibt ja ohnehin zu viele davon. Sie sind stets beherrscht und höflich, wissen um die Erfordernis einer regelmäßigen Image-Pflege, der sie in Form von Spenden und Stiftungen nachkommen, vorausgesetzt, dass es ihnen Nutzen bringt. Sie sind gewohnt, dass ihr Wille in die Tat umgesetzt wird, ob legal oder mit illegalen Mitteln. Die meisten dieser Leute wurden schon in diesem Sinne erzogen und kennen es nicht anders. Sie sind meist hoch intelligent, weil sie die besten Schulen besuchten und von den Eltern in jeder Hinsicht gepuscht wurden. Mit der Masse teilen sie nur eine Angewohnheit, das eingleisige Denken. Sie begreifen nicht, dass neben ihrer Welt noch eine andere existiert, eigentlich sogar mehrere, in denen so mancher ums bloße Überleben kämpfen muss.

Meine Vermutung, dass diese VT ernsthaft betrieben wird, wird genährt durch die Bestrebungen zur Weltherrschaft, die mit dem Deckmäntelchen einer neuen Weltordnung (NWO) verschleiert wird und stützt sich auf Aussagen von Rockefeller sowie politisch verankerte Aktivitäten einer Bevölkerungskontrolle, wie sie von Kissinger im Strategiepapier NSSM200 (National Security Study Memorandum 200) vorgeschlagen wurde oder der Policy Planning Study 23 (PPS 23) von George Kennan, der u. a. den Marshallplan ausarbeitete. Der Bezug des Strategie-Papiers von Kissinger NSSM200 auf Malthus ist aus meiner Sicht purer Schwachsinn. Richtig ist, dass die Welt mit den herrschenden Systemen überbevölkert ist. Wirklich eingesetzt hat das exponentiell steigende Bevölkerungswachstum erst mit dem Beginn der industriellen Revolution. 1804 überstieg die menschliche Population 1 Milliarde und es dauerte bis 1929, bis die 2. Milliarde erreicht wurde. Somit hat sich die Erdbevölkerung in den letzten 80 Jahren um den Faktor 3,4 vermehrt. Die Überbevölkerung ist allerdings nur durch die bestehenden Systeme relevant, aufgrund eines ungerechten Verteiler-Schlüssels. Es ist nicht das Gewicht der Menge Mensch (Malthus), das die Erde bedroht, sondern die Ausbeutung der Ressourcen und die Verschmutzung und Zerstörung der Umwelt und hier liegt das Problem eindeutig in den Industrienationen, deren Ansprüche ein Vielfaches von dem der Drittweltstaaten beträgt.

Richtig ist zwar, dass es Mutter Erde gut bekommen würde, wenn der Parasit Mensch auf 10% des derzeitigen Standes reduziert würde, allerdings wäre das mit durchaus friedlichen Methoden zu verwirklichen. In den meisten Industrieländern ist die Fertilitätsrate (Geburtenrate pro Frau) erheblich zurückgegangen. Nicht ganz klar ist, ob der zunehmende Wohlstand oder das Fernsehen der Auslöser dieses Rückgangs ist. Eine wesentliche Rolle dürfte die Pille dabei gespielt haben, deren Einnahme die ungewollte Schwangerschaft drastisch reduziert hat. In Indien kam deshalb bereits die Idee auf, der armen Bevölkerung (und davon hat Indien genug, auch wenn die in Bollywood nicht gezeigt werden) kostenlos Fernsehen und die erforderlichen Stromquelle plus Verhütungsmittel zu geben, um das Bevölkerungswachstum einzudämmen. Ich denke, ein Fernseher in jedes Haus und Programme wie in Deutschland wären ein probates Mittel, das Bevölkerungswachstum rückgängig zu machen. Wenn sich Paare stundenlang schlechte Programme angesehen haben, gehen sie viel zu frustriert ins Bett, um noch an Sex zu denken.

Wie gesagt, das Ganze ist eine Verschwörungstheorie und es gibt Anzeichen, dass etwas daran sein könnte. Aber diese Anzeichen sind nur Indizien und reichen nicht als Beweis. Aber sie sollten reichen, die VT nicht von vornherein als völlig unmöglich abzutun, sondern im Gegenteil die Wachsamkeit erhöhen. Wie diese Wachsamkeit aussehen könnte, möchte ich an einem (verschwörerischen) Beispiel aufzeigen. Hätte ich eine Tochter in dem Alter, in dem sie zur Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs animiert werden und sie würde geimpft, würde ich misstrauisch werden, wenn sich später herausstellen würde, dass sie keine Kinder bekommen kann, losgelöst von den Erklärungen der Ärzte. Ich würde also versuchen, andere Eltern ausfindig zu machen, deren Töchter ebenfalls diese Impfung bekommen haben. Würde sich dann herausstellen, dass ein überproportionaler Anteil dieser jungen Frauen nun keine Kinder bekommen kann. würde ich das mit der vor Jahren vorgenommenen Impfung in Zusammenhang sehen. Entspricht die Zahl hingegen dem allgemeinen Durchschnitt oder liegt nur unmerklich darüber, wäre ich beruhigt und wüsste, dass ich lediglich Geistern nachgejagt bin. Aber sind wir nicht alle im Geheimen ein wenig Ghostbuster, zumindest, wenn es um den nebenan wohnenden Hartz IV-Empfänger geht?