Unrechtmäßiger Druck der Bundesagentur für Arbeit.

Dieses Schreiben erreichte mich heute:

Hallo, ich sende Ihnen mal meine Antwort von Nürnberg.
Hat mir im Forum jemand empfohlen,OK?
FREUNDLICHST


Sehr geehrter Herr Schmitz, (Name wurde geändert)

vielen Dank für Ihre Mail.

Wie Sie ganz richtig selber schreiben, wurde mit Ihnen gemäß SGB III 428 vereinbart, dass auf weitere Vermittlungsbemühungen verzichtet wird. Es wurde nicht vereinbart, dass Ihnen Arbeitslosenhilfe in unveränderter Höhe bis zum frühestmöglichen Beginn einer Altersrente ohne Abschläge gewährt wird. In der Mail vom September 2004 des Herrn Hintersteiner wurden Ihnen die Sachlage bereits ausführlich dargelegt.

Ich möchte in diesem Zusammenhang auch noch einmal ausdrücklich darauf hinweisen, dass Sie, wenn Sie bereit sind eine Arbeit aufzunehmen, jederzeit die Vereinbarung widerrufen und die Vermittlungs- und Fördermöglichkeiten nach "Hartz IV" in Anspruch nehmen können.

Gegen die Antragstellung für Arbeitslosengeld II ist kein Widerspruch möglich. Wenn Sie keinen Antrag stellen, werden Sie kein Geld erhalten.

Ich bitte Sie, in Ihrem eigenen Interesse, unter diesen Gesichtspunkten noch einmal Ihre Haltung zu überdenken.

Mit freundlichen Grüßen

M. S.

(auf Initialen abgeändert)

Bundesagentur für Arbeit
Kundenreaktionsmanagement
Telefon 0911 179 1431
Fax 0911 179 4789
E-Mail
Service-Haus.Kundenreaktionsmanagement@arbeitsagentur.de

Ich habe daraufhin an die Bundesagentur für Arbeit an die angegebene Mailadresse geschrieben. Das Schreiben finden Sie hier: