Navigation aus    Navigation an

Bibi Blocksberg und Benjamin Blümchen
wie sie unsere Kinder verhexen

Spätestens seit dem 19.10. 2005 weiß ich es: Bibi Blocksberg und Benjamin Blümchen verhexen unsere Kinder und erziehen sie zu Linksliberalen, wenn nicht gar zu Anarchisten. Sie glauben mir nicht? Hier können Sie es schwarz auf weiß nachlesen: http://www.spiegel.de/unispiegel/studium/0,1518,380238,00.html

Natürlich habe ich meinen Kindern sofort die Hörspielkassetten abgenommen. Aber Kinder haben ja eine fatale Eigenschaft. Es genügt nicht, wenn man ihnen sagt: Das ist nicht gut für Euch, basta, wie das bei den meisten Erwachsenen reicht, nein, sie quengeln und wollen unbedingt wissen warum. Sagt man ihnen warum, dann wollen sie wissen, was denn die Wörter bedeuten. So bin ich jetzt in Erklärungsnotstand geraten:

  • Wie mache ich meinen Kindern bis 12 Jahren klar, was Anarchisten, was Linksliberale oder Linksalternative sind und was am Antikapitalismusmus denn falsch ist?
  • wie mache ich meinen Lesern klar, dass ich gar keine Kinder in dem Alter habe?

Gerd Strohmeier, seines Zeichens Politologe an der Universität Passau hat in einer eingehenden Forschungsarbeit festgestellt, dass in kaum einer anderen Hörspielserie ein so starker politischer Bezug hergestellt wird wie bei Benjamin Blümchen und Bibi Blocksberg, die beide in dem fiktionalen Ort Neustadt spielen. Die Hörspiele richten sich an Kinder im Alter bis zu zwölf Jahren, also genau die Zeit, in der sich die politische Grundpersönlichkeit herausbildet. Die sei zwar noch recht holzschnittartig, aber darauf entstehen dann später politische Einstellungen.

Strohmeier begründet diese Aussage damit, dass die politischen Akteure der Sendung, der Bürgermeister von Neustatt (dem Ort der Spielhandlung) als inkompetent, korrupt und nur am eigenen Wohl interessiert sei. Damit werde das Verständnis der Kinder für Politiker auf dieses Bild fixiert (was ich nicht verstehe, was daran falsch sein soll??). Der Bürgermeister ließe sich von seinem Assistenten mit "Majestät anreden, überginge ständig den Stadtrat und träfe seine Entscheidungen nicht demokratisch, sondern autoritär und diktatorisch. Die im Hörspiel auf Seiten von Benjamin Blümchen und Bibi Blocksberg stehende Reporterin Karla Kolumna sei zwar ein wenig aufdringlich, aber wie die Hauptakteure egalitär und antikapitalistisch eingestellt (Das ist natürlich ein falsches Bild von den Medien, dass die Autorin da zeichnet).

Weiter verkündet Strohmeier: Die Wirtschaft wird grundsätzlich negativ dargestellt. Figuren wie Herr Schmeichler oder Ulrich Umsatz lügen und betrügen, um ihren eigenen Profit zu maximieren. Polizisten erscheinen als verlängerten Arm des Bürgermeisters. Dazu kämen Aussagen wie "Wir haben zu viel Ordnung in diesem Land". (Auch hier ist wieder die Frage, ob die Autorin damit nicht die Realität wieder spiegelt). Zwar habe er kein Problem damit, dass linke Ideen in Hörspielen vorkomme, aber hier würde das Szenario eindeutig zu schwarz/weiß dargestellt (ob ihm schwarz/gelb besser gefallen hätte?). Der Entwicklung zum mündigen Bürger wären diese Hörspiele allerdings nicht förderlich.

Strohmeier gesteht allerdings, dass er auch Bibi Blocksberg und Benjamin Blümchen gehört habe. In seiner Dissertation habe er sich mit moderner Wahlkampfführung befasst und seine Habilitation über den Reformstau in Deutschland geschrieben (dass lässt allerdings auf eine neoliberale Grundeinstellung schließen).

Mir ist allerdings ein anderer Verdacht gekommen. Strohmeier konnte sich von seinen geliebten Hörspielkassetten über Bibi Blocksberg und Benjamin Blümchen nicht lösen. Um aber von seinem schmalen Gehalt (???) als habilitierter Politologe die Kassetten nicht selbst kaufen zu müssen, hat er eine Forschungsvorhaben daraus gemacht. Jetzt kann er die Kassetten aus Forschungsmitteln kaufen, kann sich die Hörspiele während der Dienstzeit bei voller Bezahlung reinziehen und kann dem Spott von Kollegen mit der Wichtigkeit dieser Forschung begegnen. Herz, was begehrst Du mehr. Er, als schon früh gefestigte Persönlichkeit vermag ja auch, den linksliberalen oder linksalternativen, antikapitalistischen und mitunter anarchistischen Tendenzen dieser Hörspiele zu widerstehen und wenn er mal als Politologe an einer Uni keinen Job mehr findet, kann er als Experte von Bibi Blocksberg und Benjamin Blümchen auftreten.

Doch wie schon gesagt, dass ist nur ein Verdacht.