Navigation aus    Navigation an

Ich bin Deutschland

Abschreiben in der Schule war verpönt und wurde auch mit schlechten Noten bestraft. In der Politik scheint das anders zu sein. Da hat Gerhard Schröder mit Hilfe einiger Partner offensichtlich bei der INSM abgeschaut und eine Initiative gegründet mit dem sinnigen Namen Innovation für Deutschland. Das Schlagwort für diese Initiative hat unser Gerhard dann wohl von sich abgeleitet. Es lautet: Ich bin Deutschland.

Ich finde das schon ein wenig komisch. Wenn ich sage: "Ich bin Napoleon", komme ich in die Klapsmühle. Wenn ich sage: "Ich bin Deutschland", bin ich auf Augenhöhe mit illustren Namen und Unternehmen. Aber ich bin ja nur ein dummer kleiner Bürger, ich muss das ja nicht verstehen.

Natürlich habe ich auch einen Blick hinter die Kulissen gewagt, wollte wissen, wer alles dahinter steckt und Ehrfurcht hat mich ergriffen:

acatech, BASF, BDI, Bertelsmann, Bundesregierung, celon AG, Deutsches Forschungszentrum für künstliche Intelligenz, DGB, Telekom, EnBW, Frauenhofer Gesellschaft, Harting, Humboldt-Universität Berlin, IBM, Lufthansa, Roland Berger, Schering, Siemens, Thyssen-Krupp
Alle diese Namen stehen natürlich für Bürgerfreundliche Unternehmen. Z. B. Roland Berger, der von unserem Gerhard immer geholt wird, wenn es darum geht, Reformen zu erfinden und ansonsten damit beschäftigt ist, Firmen zu beraten, wie man mit viel weniger Personal, dafür aber mit mehr Beratern mehr produzieren kann. Das ist schließlich Innovation pur. Oder Bertelsmann, ohne die es in Deutschland, ja sogar in Europa gar nicht mehr geht. Wie sonst sollte man Vorlagen bekommen, wie man Studiengebühren erheben kann, wie man die Sozialleistungen der Unternehmen halbieren kann, wie man weitere Steuern von den belasteten Schultern der Unternehmen auf die breiten Rücken des Volkes verlagern kann. Oder die Telekom, die seit ihrer Privatisierung bereits mehr als 100.000 Mitarbeiter entlassen hat.

Die Bürgernähe dieser Unternehmen mag stellvertretend für alle anderen gelten.

Diese Initiative erfüllt mich mit Hoffnung. Sollten Sie das nicht verstehen, erkläre ich es Ihnen:

  1. Ich kann jetzt behaupten, Ich bin Deutschland, ohne befürchten zu müssen, dass man mich in die Klapsmühle steckt.
  2. Endlich kann jeder verstehen, was das Fremdwort Innovation bedeutet. Es heißt Stellenabbau, Umkehrung der Geldflüsse, die, befreit von Schwerkraft, endlich von unten nach oben fließen
  3. Das Wissen, dass auch das Forschungszentrum für künstliche Intelligenz (KI) zu den Förderern gehört. Vielleicht hat es ja den Auftrag, die Hohlräume unter der Schädeldecke in der politischen Landschaft oder im Wirtschaftsmanagement durch Einbringen von ein paar Chips mit künstlicher Intelligenz zu füllen

Schreiben Sie mir nicht, wenn Sie anderer Ansicht sind. Ich bin immer stocksauer, wenn ich an der schönsten Stelle meiner Träume geweckt werde.