Navigation aus    Navigation an
Erstelldatum: 30.01.2009

AUFRUF ZUM WIDERSTAND

So unverfroren ausgenommen und von der Politik hintergangen wurde das deutsche Volk in meiner fast 55-jährigen Lebenszeit noch nie:

Wir Normalverdiener zahlen uns dumm und dusselig an Steuern und Abgaben (einkaufen: "Mehrwert"-Steuer, arbeiten: Einkommensteuer, sparen: Zinsabschlagsteuer, vorsorgen: Versicherungsteuer, Auto fahren: Mineralölsteuer / KFZ-Steuer, Bierchen trinken: Alkoholsteuer, rauchen: Tabaksteuer, atmen demnächst vermutlich: Ökosteuer, usw. usw...), während "Besserverdienende" und Reiche mit ihrem überzähligen Geld offiziell "Schulden" machen und damit 'Abschreibungsmöglichkeiten' erwirken, durch die sie Dienstwagen, Dienstboten, Restaurantbesuche, Immobilienkäufe - kurz: ihr Luxusleben von der Steuer absetzen und ihre eigenen Steuern minimieren können. (Das heißt nichts anderes, als dass wir durch unsere Zahlungen in die Volkskasse - momentan geschätzte 2 Milliarden Euro TÄGLICH*, diese Perversion mitfinanzieren.)

Das ist allerdings nichts Neues, läuft schon seit Jahrzehnten so.

Das, was sich in den letzten Wochen (der "Finanz- und Wirtschaftskrise") abspielt, bedeutet dagegen eine so ungeheuerliche Beschleunigung beim Verschieben unseres Volksvermögens zu den ohnehin schon viel zu Reichen, dass einem Bürger wie mir der Atem stockt:

Nach milliardenschweren "Rettungspaketen der Bundesregierung" (So viel verdienen die???) für skrupellose Zocker in Banken, Konzernleitungen in der Automobil- und anderen Industrien lese ich heute in der Zeitung, dass "'der Bund' einen Rettungsfonds auch für die Wirtschaft" in Höhe von 100 Milliarden Euro plane. Darin enthalten seien 25 Milliarden Kredithilfen, die - und jetzt kommt's: - ausschließlich "Firmen mit einem Jahresumsatz von mindestens 500 Millionen Euro" beantragen könnten!

Im selben Atemzug wird von steigenden Arbeitslosenzahlen berichtet und dem Leser somit eingeredet, Not leidende Großkonzerne stellten die meisten Arbeitsplätze zur Verfügung - natürlich völliger Unsinn:

Mittelständische Unternehmen waren in Deutschland schon immer die mit Abstand wichtigsten Arbeitgeber (und - nicht zu vergessen - Ausbilder unserer Jugendlichen). Sie werden seit Jahren von der Politik nicht nur vernachlässigt, sondern zunehmend zerstört durch deren immer offensichtlichere Bevorzugung großer, durch Fusionen immer größer werdender Konzerne.

Vermutlich abhängig, erpressbar und bestechlich gemacht durch immer mächtigere Gläubiger, die unsere "Staatsausgaben" - von ebenso unfähigen wie skrupellosen Politikergenerationen verursacht und in unermessliche Höhen getrieben - auf (für sie) sehr lukrative Weise finanzieren, schiebt unsere Regierung so unverfroren wie nie zuvor riesige Mengen aus der Volkskasse eben diesen Superreichen zu.

Skandalöser Weise wird sie dabei unterstützt und ermutigt durch das weitestgehende Schweigen der verantwortlichen Politiker aller Couleur, aber auch - und das verstehe ich wirklich nicht - der breiten Masse eines doch nicht vollständig hirnlosen Bürgertums!

Offensichtlicher kann ein gegen das Volk gerichtetes Verhalten
doch kaum noch sein als jenes der derzeitigen, von uns abgenickten Machthaber!

Ich sehe die dramatische, aus dieser Entwicklung resultierende Gefahr darin, dass wir bald nur noch aus der Hand einer verschwindend kleinen Gruppe unermesslich reicher, die Welt beherrschender Financiers versorgt werden: Gleichgeschaltete Angebote (Einheits-Supermarkt, Einheitskino, Einheitssofteisdiele, Einheitsbürgerbüro, Einheitsbank, Einheitstankstelle, Einheitsschnellrestaurant, Einheitswanderweg, Einheitssexshop, ...) - auf unterstem Niveau für 90 - 95 % der Weltbevölkerung, auf gehobenem Niveau für die den Plebs unterhaltende / ablenkende Zunft (Spitzenentertainer, Spitzensportler, Spitzennachrichtensprecher, Spitzenzirkusleute, ...) und auf wahnwitzigem Niveau für die Financiers selbst, ihre Familien und die deren Zeitvertreib teilenden bzw. "managenden" Gruppe ausgewählter Schönlinge.

Die Gentechnik könnte es zudem ermöglichen, dass die "Herren der Welt" entscheiden können, wer auf dieser Welt überleben und wer sterben muss: Letztere erhielten einfach keine Nahrung mehr - und keimfähiges Saatgut hätten ja nur sie, die Bosse, unter Verschluss

Machen Sie sich mal schlau über Firmen wie Mosanto oder lesen Sie mal, welche Idee Kissinger schon 1973 mit seinem Strategiepapier NSSM200 entwickelte. Wenn Sie jetzt auch nur den Hauch einer Chance spüren, dass ein solches Szenario so oder ähnlich wahr werden könnte, dann:

WIR MÜSSEN HANDELN -
AUCH UND GERADE IN DEUTSCHLAND
IST DIE POLITISCH GEWOLLTE ZERSCHLAGUNG
DEMOKRATISCHER BÜRGERRECHTE
BEREITS SEHR WEIT FORTGESCHRITTEN !!

Es mag zwar ungewöhnlich sein, dass ein deutscher Beamter zum Widerstand gegen die Handlungsweise des politisch etablierten Systems aufruft und dessen fundamentalen Umbau zu einer Demokratie fordert - aber ich diene dem Staat. Und das ist nicht das politische System, sondern das Volk!

Herzliche Grüße

Peter Richartz, Solingen

* Bereits 2004 hatten wir lt. Bundesfinanzministerium ein Steueraufkommen von etwa einer halben Billion Euro! - Prüfen und summieren Sie mal Ihre Rechnungen und Einkaufsquittungen, Sie werden erbleichen!