Navigation aus    Navigation an
Erstelldatum: 09.07.2016

Deutschlands militärisches Erwachen???

Es ist seit Jahrhunderten so, dass jeder Aufrüstung ein Krieg folgt und noch nie gab es Sieger in einem Krieg, ausgenommen die Produzenten von Kriegsgerät und der zugehörigen Infrastruktur.

Das Angriffsziel der nächsten militärischen Aktion ist Russland, das stellt die Propaganda eindeutig klar. Man behauptet einfach, Russland betreibe eine Aggressionspolitik, obwohl die seit Jahren betriebene Hochrüstung der Anrainerstaaten Russlands durch die NATO die eigentliche Aggression ist. Die NATO heute noch als "Verteidigungsbündnis" zu bezeichnen, ist der reine Hohn. Sie ist die Speerspitze der USA und der Briten und unsere Parteien, allen voran die CDU/CSU und SPD sind nichts als hörige Vasallen.

CDU/CSU und SPD vertreten schon lange keine Politik mehr zum Wohle des Deutschen Volkes, sondern sind zu Agenten der USA verkommen. Das wird einmal mehr in einem Artikel der FAZ(1) mit dem Titel: "Deutschlands militärisches Erwachen" (umgetitelt in "Vom verlässlichen Partner zum Impulsgeber") deutlich. Was die Merkel lt. diesem Artikel als Begründung für die geplante Aufrüstung anführt, sollte bei uns Deutschen Entsetzen und Ekel hervorrufen und sich vor allem bei den nächsten Wahlen artikulieren.

Die Aggression Russlands wird auf die Annexion der Krim geschoben. Doch das war keine Annexion, sondern ein Sezession. Sie in eine Annexion umzudeuten, fällt nicht sonderlich schwer, denn sich dabei auf das Völkerrecht zu berufen, im Bewusstsein, dass kaum ein Mensch eine Ahnung von der Komplexität dieser internationalen Rechtsauffassungen hat, zu der auch viele bilaterale Abkommen gehören, macht es leicht, das Völkerrecht als Beweis anzuführen. Dass maßgebliche Leute, deren Aufgabe es ist, politische Aktivitäten nach völkerrechtlichen Kriterien zu beurteilen, diese Mär der Annexion nicht akzeptieren, stört die Vertreiber von Propaganda wenig, denn es ist ein Merkmal von Propaganda, auf die Unwissenheit der breiten Massen zu reflektieren. Auch der Bürgerkrieg in der Ukraine des Ostens gegen die "neue" Staatsregierung der Ukraine wird daher ziemlich einseitig unter die Menge gebracht.

Die Krim war die einzige, mit sehr vielen Rechten ausgestattet autonome Provinz in der Ukraine und auch ohne die nach ukrainischer Verfassung widerrechtliche Vertreibung des gewählten Präsidenten hätte sie das Recht gehabt, in einem Referendum die Bewohner abstimmen zu lassen, ob sie in der Ukraine verbleiben wollen, oder lieber in Russland eingegliedert zu werden. Natürlich gab es Gegner dieses Vorhabens, wie z. B. die Krim-Tataren, die seit dem Endes des Zarenreichs Russland zu allen nachfolgenden Systemen ein ambivalentes Verhältnis haben. Aber das Referendum ist mit einer sehr hohen Wahlbeteiligung korrekt abgelaufen, wie unabhängige Beobachter bestätigt haben. Und das Völkerrecht lässt eine solche, freiwillige Sezession ganz klar zu. Was den Westen daran wirklich so aufregt ist, dass die gewünschte Abtrennung der russischen Schwarzmeerflotte vom Zugang zu internationalen Gewässern als Folge dieser Sezession gescheitert ist. Doch darüber berichtet die deutsche Presse nur sehr widerwillig, genauer, gar nicht.

Die Anstalt hat die Berichterstattung unserer Medien satirisch einmal nachgestellt (so ab 45. Minute).

In der durch Gerichtsbeschluss verbotenen Sendung der "Anstalt" war der Stein des Anstoßes für das Verbot die Darstellung der Vernetzung der "seriösen Pressechefs" zu gewissen transatlantischen Gruppen, beginnend ab Minute 37. Wenn ich hier nicht zwischen Transatlantischen Gruppen und NATO-nahen Gruppen unterscheide, bitte ich Sie, mir das nachzusehen. Aber könnten Sie in einer Jauchegrube zwischen den Fäkalien eines Ochsen und einer Kuh unterscheiden?

Diese Darstellung der Pressebeziehungen durch die Satire der Anstalt entlarvt die so genannten "seriösen" Presseorgane als Büttel der transatlantischen Systeme und man darf sich fragen, ob diese Zuordnung bereits in der Besatzungszeit von den Amerikanern zur Bedingung gemacht wurden, damit diese Presseorgane wieder in Druck gehen konnten. Was diese Zeitungen in politischer Folgsamkeit bieten, ist keine Berichterstattung, sondern von der Wahrheit unabhängige Auftragsarbeit so genannter Presseagenturen und Kommentare im Qualitätsstandard eines Baron von Münchhausen. Entschuldigen Sie, Herr Baron, aber sie haben die Welt wenigstens noch amüsiert, was man den Zeitungskommentaren heute nicht nachsagen kann.

Wie abstrus die deutsche Propaganda zu Werke geht, zeigt eine Sendung der Redaktion "FAKT" des MDR(2), in der natürlich nur Leute zu Wort kommen, deren eindeutige Hingabe zu den USA seit langem bekannt ist. Da wird ein russischer Bürger angeboten, der nicht genannt werden will und aus meine Sicht so russisch war, wie ich Schwarzafrikaner bin. Da wird als Zeuge der russischen Aggression Stefan Meister von der 'Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik' (DGAP) aufgeboten, einer Organisation, die von den beiden schlimmsten Think-Tanks der USA und Englands gegründet wurde. Wikipedia schreibt in der Einleitung:

    Die Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik e. V. ist ein Netzwerk und eine Denkfabrik für Außenpolitik und betreibt Forschungseinrichtungen für Fragen der internationalen Politik sowie der Außen- und Sicherheitspolitik. Die 1955 in Zusammenarbeit mit dem Council on Foreign Relations und Chatham House gegründete DGAP zählt heute über 2500 Mitglieder, darunter führende Persönlichkeiten aus dem Bank- und Finanzwesen, der Wirtschaft, Politik, den Medien und der Wissenschaft)

Das sind die Leute, die mit aller Macht versuchen, die Bevölkerungen Europas an supranationale Systeme (CETA, TTIP) zu verschachern, mit denen multinationale Konzerne endlich auch die westlichen Staaten und Bündnisse kolonisieren können.

Der nächste Zeuge von FAKT ist natürlich über jeden Zweifel erhaben: Hans Georg Maaßen, seines Amtes nach Präsident des Verfassungsschutzes. Verfassungsschutz in Deutschland bedeutet, dass man die gewählten Politiker von den Niederungen der Arbeit dieser Behörde (die so zwischen Kriminalität (Zeller Loch, NSU) und Landesverrat (Geheimnisverrat an die NSA und weitere ausländische Geheimdienste) liegt) fernhält und sie lieber mit der NSA teilt. So kommt zusammen, was zusammen gehört. Schließlich wurde der Verfassungsschutz von den Amis ins Leben gerufen und ob er je für die Deutschen mehr als Abfallprodukte produziert hat, das liegt in den Sternen.

Auch die über jeden Zweifel erhabene ARD-Korrespondentin Golinah Atai kommt zu Wort. Das ist die Märchentante, die bereits vor Jahren russische Panzer in der Ukraine zu sehen vorgab. Sie berichtete zu dieser Zeit für den Weltspiegel und die Nachdenkseiten(3) berichteten über die eher selten zu findende Medienkritik des Programmbeirats der öffentlich-rechtlichen Fernsehanstalten über die Ukraine-Berichterstattung des Weltspiegel. Da der Link bei den Nachdenkseiten zu dieser Kritik inzwischen ins Leere führt, muss man sie nun bei Telepolis(4) nachlesen. Telepolis hat über diese Kritik ausführlich berichtet.

Der HIT aus meiner Sicht war dann in dieser MDR-Propagandasendung eine Liste von deutschen Blogs, und es wurde suggeriert, dass diese Blogs auf der russischen Gehaltsliste stehen. Politik im Spiegel, Alles Schall und Rauch, KENFM und weitere wurden angeführt (bei Minute 19). Ich war fast ein wenig beleidigt, denn meine Seite war wohl nicht wichtig genug, ebenfalls angeführt zu werden. Na ja, Politik im Spiegel, das war die Seite von Julie, der Frau von Egon W. Kreutzer und die hat ja auch etliche Seiten von mir veröffentlicht, aber auf einen Gehaltsscheck von Russland warte ich noch.

Doch im Ernst, Julie hat keine eigenen Beiträge geschrieben, sondern Berichte von aus meiner Sicht durchweg seriösen Blogs mit deren Genehmigung veröffentlicht bzw. verlinkt. Was Fakt hingegen liefert, ist eine in ihrer Primitivität nur noch schwer zu überbietende Anti-Russland-Propaganda. Aber meine Einschätzung ist ohnehin, dass die Pressorgane, die gerne als "seriöse Presse" dargestellt werden, durch die Bank mit transatlantischen Zirkeln in oft extremer Weise verbunden sind und wie unsere Regierung keine "internationale Politik" betreiben bzw. beschreiben, sondern sich zum Sprachrohr und Ausführungsgehilfen amerikanischer Interessen entwickelt haben, wobei ich mich frage, ob man da von Entwicklung überhaupt reden kann, denn diese Politik begann bereits bei Adenauer und wurde allenfalls von Willi Brandt mal kurzzeitig unterbrochen.

Als ich mir die Teilnehmerliste der Bilderberger in diesem Jahr angesehen habe, wusste ich, dass deutsche Politiker wohl mit einigen Sonderaufgaben betraut wurden, denn gemessen an den früheren Tagungen dieser "Eliten ohne Herz und Verstand" war die Teilnahme deutscher Politiker ungewöhnlich hoch:

  • Grillo, Ulrich (DEU), Chairman, Grillo-Werke AG; President, Bundesverband der Deutschen Industrie
  • Höttges, Timotheus (DEU), CEO, Deutsche Telekom AG
  • Jäkel, Julia (DEU), CEO, Gruner + Jahr
  • Kaeser, Joe (DEU), President and CEO, Siemens AG
  • Kengeter, Carsten (DEU), CEO, Deutsche Börse AG
  • Leyen, Ursula von der (DEU), Minister of Defence
  • Maizière, Thomas de (DEU), Minister of the Interior, Federal Ministry of the Interior
  • Schäuble, Wolfgang (DEU), Minister of Finance
  • Sinn, Hans-Werner (DEU), Professor for Economics and Public Finance, Ludwig Maximilian University of Munich
  • Tillich, Stanislaw (DEU), Minister-President of Saxony

Zum ersten Male dabei sind:

  • Höttges, Timotheus (DEU), CEO, Deutsche Telekom AG
  • Kengeter, Carsten (DEU), CEO, Deutsche Börse AG
  • Maizière, Thomas de (DEU), Minister of the Interior, Federal Ministry of the Interior
  • Sinn, Hans-Werner (DEU), Professor for Economics and Public Finance, Ludwig Maximilian University of Munich
  • Tillich, Stanislaw (DEU), Minister-President of Saxony

Laut SZ haben die beiden SPD Politiker Sigmar Gabriel und Frank-Walter Steinmeier, aber auch Bundeskanzlerin Angela Merkel, die Einladung zur Teilnahme an der Konferenz abgesagt. Ich gehe davon aus, dass diese 3 linientreuen US-Anbeter schon vor dem eigentlichen Treffen gebrieft wurden.

Die weit verbreitete Meinung, dass die Bilderberger eine Art "geheime Weltherrschaft" darstellen, teile ich nicht. Das sind aus meiner Sicht das Council on Foreign Relations (USA) und das Chatham House (GB) und deren massenhafte Ableger, in denen viele unserer Politiker (querbeet durch alle Parteien) und unsere so genannten Eliten organisiert sind. Die Bilderberger (und weitere dieser Treffen der "Eliten") sind aus meiner Sicht dann Treffen der Leute, denen ihre Aufgaben bis zum nächsten Treffen dargestellt werden und lediglich kurz über die genaue Ausrichtung dieser Aufgaben und die Zusammenarbeit mit anderen Teilnehmern diskutiert wird.

Kommen wir noch einmal auf den Artikel der FAZ zurück, der, was mich erstaunt hat, sogar die Kommentarfunktion zugelassen hat. Merkels antirussische Botschaft zeigt in eine Richtung, die uns alle erschrecken sollte. So beginnen die Propagandafeldzüge für einen Krieg und das Kanonenfutter sollen die europäischen Vasallen liefern, denn den USA ist durchaus bewusst, dass ein Krieg dieses Mal Ausmaße annehmen wird, gegen die WK 1 und 2 kleine Plänkeleien waren.

Ich bin sicher, dass Putin längst eine Strategie entwickelt hat, einem Angriff auf sein Land zu begegnen und die Europäer werden die Ersten sein, die das zu spüren bekommen. Es dann endlich auch zu begreifen, so viel Zeit bleibt dann allerdings nicht mehr.

Fußnoten

(1) Deutschlands militärisches Erwachen FAZ
(2) Spiel im Schatten - Putins unerklärter Krieg gegen den Westen ARD
(3) Medienkritik-Programmbeirat Nachdenkseiten
(4) Ukraine-Konflikt: ARD-Programmbeirat bestätigt Publikumskritik Telepolis